- Anzeige -

Pfarrer Andreas Mauch verstorben

| Nachrichten | Hegau

Geistlicher war viele Jahre in Binningen im Einsatz

Binningen. Die Katholiken in Binningen trauern um ihren ehemaligen Pfarrer Andreas Mauch, der am 22. Juli im Hospiz in Balingen im 90. Lebensjahr verstorben ist.

Geboren wurde Andreas Mauch in Gosheim 2. Mai 1926. Ab 1939 besuchte er die Missionsschule in Haigerloch und von1940 bis 1944 die Oberschule in Spaichingen.

1944 wurde er eingezogen zum Kriegsdienst bei der Marine. Im gleichen Jahr geriet er in Frankreich in Kriegsgefangenschaft. Nach der Entlassung aus der Gefangenschaft besuchte er ab 1946 das Gymnasium der Weissen Väter in Großkrotzenburg und macht dort 1948 das Abitur.

Die Ausbildung in Philosophie und Theologie folgte und er wurde dann in Galashils, Schottland, am 24. Mai 1956 zum Priester geweiht. Im gleichen Jahr wurde er in die Missionen nach Sambia ernannt. Dort arbeitete er in Manza, Ndola, Kabunda und Kawambwa. 1972 kam er wegen schwacher Gesundheit nach Deutschland zurück und arbeitete zuerst als Krankenhausseelsorger in Bad Imnau.

1974 wurde er Pfarrverweser in Binningen im Hegau, wo er bis 1993 in der Seelsorge tätig war. Im November 1993 wurde Pater Mauch nach Haigerloch in die dortige Gemeinschaft der Weissen Väter ernannt.

Am 22. Mai 2016 hatte er in der Gemeinschaft des Haigerlocher Missionshauses noch seinen 90. Geburtstag und das 60. Jubiläum seiner Priesterweihe gefeiert. Nach längerer Krankheit ist er nun am 21. Juli im Hospiz in Balingen verstorben.

(Quelle: Gemeinschaft der Weißen Väter, Haigerloch).

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler

| Nachrichten | Hegau