- Anzeige -

Grüne Landtagsabgeordnete Nese Erikli erwartet ein Kind

Abgeordnete will bis zum Mutterschutz weiterarbeiten

Landkreis (swb). Die Grüne Landtagsabgeordnete Nese Erikli aus Konstanz teilte am gestrigen Dienstag in Stuttgart dem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und der Fraktion die erfreuliche Neuigkeit ihrer Schwangerschaft mit. »Mein Lebensgefährte und ich erwarten gegen Ende des Jahres ein Baby. Die Freude auf unser Kind ist sehr groß«, so Erikli. Der Fraktionsvorsitzende Andreas Schwarz beglückwünschte Erikli mit den Worten: »Wir freuen uns sehr über die Schwangerschaft und unterstützen unsere Kollegin Erikli voll und ganz. Wir Grüne stehen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.«

 

Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußerte seine Freude bei einem persönlichen Telefongespräch mit der Abgeordneten Erikli. In der vergangenen Legislaturperiode hat der Landtag seine Geschäftsordnung so geändert, dass auch Abgeordnete Elternzeit nehmen können. Dadurch wurde gerade für Frauen die Vereinbarkeit von Familie und Mandat verbessert. In welchem Umfang Erikli diese neue Möglichkeit zusätzlich zu den gesetzlichen Mutterschutzfristen nutzen wird, möchte sie nach der Geburt des Kindes entscheiden.

 

Die Abgeordnete stellte klar, dass die politische Arbeit bis zur Mutterschutzfrist für sie unvermindert weitergeht: »In den kommenden Monaten werde ich wie bisher mit Leidenschaft und hochmotiviert im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst, im Ständigen Ausschuss und in den Fraktionsgremien arbeiten. Insbesondere auch in meinem Wahlkreis Konstanz-Radolfzell sowie als Kreisvorstandsmitglied der Grünen im Kreis Konstanz werde ich unverändert präsent sein. Ich bin mir sicher, dass ich als Mutter viele neue Erfahrungen machen werde, die sich bereichernd auf meine politische Arbeit auswirken werden«, so Erikli abschließend. 

verant. Red. @: Nicole Rabanser