- Anzeige -

Rettich regt zum Lachen an

Einen tollen Bunten Abend veranstaltete die Narrenzunft »Mooser Rettich«. Werner Metzger (r.) wurde von Präsidentin Sandra Hugenschmidt (l,) zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er ist seit 1996 in Zunft, war unter anderem von 19 Jahre lang Vizepräsident und sechs Jahre Präsident. swb-Bild: pud

Toller Bunter Abend der Mooser Narrenzunft

Moos (pud). Das Leibgericht der Mooser Narren »Rettich, Bülle und Salot« ist bekanntlich gut für die Verdauung. Am Bunten Abend der Narrenzunft »Mooser Rettich« im Bürgerhaus zeigte sich, dass dieses scharfe und gleichzeitig mild-würzige Menü auch die Lachmuskeln anregt. Dass sie eine charmante und witzige »Chefköchin« ist, bewies Sandra Hugenschmidt in ihrem ersten, sehr gelungenen Auftritt als Präsidentin. Mit der richtigen Mischung an Worten ernannte sie beispielsweise Werner Metzger für seine großen Verdienste zum Ehrenpräsidenten. Zuvor hatten sieben tanzende Kinder, der »Rettichsamen«, für ein erstes Stimmungshoch gesorgt. Danach machten sich Claudia Heck und Achim Flohr unter anderem über einen in der Kirchstraße gelandeten Heißluftballon lustig. »D’Schnok vum See« (Nicole Störmer) beschrieb sehr witzig ihre Reise von Radolfzell nach Moos. Dabei scheiterte sie zum Beispiel an Autan spritzenden Nackedeis in der Bora. Ein wahrer Brüller war die Damengruppe »Verflixte 7«, die als Dick und Doof zur Musik von »AC/DC« tanzten – zu Recht war eine Zugabe fällig. Dorfklatsch vom Feinsten boten Claudia Wolf und Heidi Bruttel. Köstlich komisch besangen sie zum Abschluss eine Fleischerfachverkäuferin, die nichts verkaufen wollte, weil sie ihre Maschine schon geputzt hatte. Wie es im Strandbad zugeht, zeigten die Elfer der Narrenzunft. Sie nahmen unter anderem den schießwütigen Wirt, den steifen Bürgermeister mit seiner Werbung für das Moorbad Moos und die kotenden Schwäne gekonnt aufs Korn. Um kleine Unstimmigkeiten zwischen Mann und Frau ging es bei den »schrillen Höriperlen«. Auf Wolle Kriwaneks umgetexteten Hit „»Reggae Di uff?« sang das Publikum mit. Kein Auge trocken blieb bei den Holzern als Arbeiter auf der Sporthallenbaustelle. Dann hatten die »Verflixten 7« als Marktweiber für manche Missgeschicke einen gesungenen Rat: »Muscht it bläre, friss en Bülle«. Auch bei diesem Auftritt der Gruppe forderten die begeisterten Narren im Saal eine Zugabe. Übrigens: Lustig durch das Programm führten Sylvia Massler und Heidi Bruttel, Stimmung verbreiteten der Fanfarenzug Moos und die »Deienmooser Gretleband«.

Mehr Bilder vom Bunten Abend in Moos gibt es unter bilder.wochenblatt.net.




verant. Red. @: Matthias Güntert

Aktuelle TOP-Themen:  ECE/Cano | Flüchtlinge |Tuning-Szene | Windkraft