- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Ein neues Lebensgefühl erlebt

| Nachrichten | Raum Singen
Eine ansteckende Begeisterung zelebrierten die Teilnehmer des Workshops der Young Americans bei ihrer Aufführung: 45 Flüchtlinge waren da mit dabei. swb-Bild: of

"Young Americans" für Flüchtlinge

Singen (of). Da ging mancher Moment unter die Haut: schon mehrfach waren die "Young Americans" - eine weltweit aktive Gruppe mit fünf Ablegern - mit ihren Show- und Tanzworkshops in Singen beim Friedrich-Wöhler-Gymnasium zu Gast, doch dieses Mal war hatte der AWO-Kreisvorsitzende Reinhard Zedler nach bem Besuch der letztjährigen Show die Idee, einen solchen ansteckende begeisternden Workshop auch für Flüchtlinge anzubieten. Und über 40 haben diese Chance angenommen, wie er bewegt am Donnerstagabend in der Münchriedhalle bekannte. Für ihn seien da viele bewegende Momente dabei gewesen, denn nicht nur die Flüchtlinge, sondern alle fast 100 Teilnehmer der dreitägigen Workshops mussten da oft an Grenzen gehen, und das Ergebnis war eine rund zweistündige Show amerikanischen Lebensgefühls, nämlich dass man alles schaffen könne, wenn man es nur wolle. Für Zedler war dies ein schönes Beispiel gelebter Integration, denn sogar Menschen mit Behinderungen standen hier mit auf der Bühne. Und ein junger Mann aus Afghanistan, der seit 8 Monaten hier in Deutschland ist, bekannte stellvertretend dass diese drei Tage sein Leben verändert hätten. Und selbst Michael Heib, der die vielen Workshops der "Young Americans" in Europa koorordiniert, zeigte sich bewegt von dem, was hier in den drei intensiven Tagen zusammengewachsen sei und wie manche sprichwörtlich über sich hinauswachsen konnten.

Zum Teil wechselten die vielen Songs, die hier durch eine auch ständig wechselnden Tänzerschar vor immer neue prächtige und bewegte Bilder sorgte, alle paar Sekunden. Viele große Momente der Musik- und Filmgeschichte wurden aufgenommen und eindrucksvoll in Szene gesetzt. Für die meisten war es das erste Mal, dass sie hier mit einem Mikrophon so vor der Menge der Zuschauer saßen und das war ihnen anzuspüren. Doch um so mitreißender war es, wie sie diese Herausforderung für sich meisterten. Und das sah man am Schluss vielen glücklichen Gesichtern an.

Mehr Bilder gibt es unter bilder.wochenblatt.net

Die "Young Americans" in Europa, eine 40-köpfige multinationale Gruppe besuchen mit ihren Workshops auch gerne jede andere Schule: www.youngamericans.eu

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler

| Nachrichten | Raum Singen