- Anzeige -

Fiedlers Tag vom 17. Februar 2017

| Oliver Fiedler | Fiedlers Tag
Fiedlers Tag
Stein

Wenn wir uns ganz genau erinnern, dann füllte im letzten so verregenten Frühsommer eigentlich das Hochwasser die Schlagzeilen. Trotzdem entdecken immer mehr Personen den Untersee und Hegau als Reiseziel, wie diese Statistik aus Radolfzell zeigt, die am Donnerstag vorgestellt wurde:

Die Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH vermeldet positive Ergebnisse bei Ankünften und Übernachtungen für das Jahr 2016. Während die Ankünfte um 0,9 Prozent auf 83.582 gestiegen sind, gab es bei den Übernachtungen sogar ein Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit 418.556 Übernachtungen konnten die Vorjahreswerte um gut 20.000 Übernachtungen gesteigert werden.  

Die größten Zuwächse gab es bei den Hotels. Hier lagen die Ankünfte in 2016 um 11,9 Prozent über den Vorjahreswerten, die Übernachtungen sogar um 12,5 Prozent. Dies ist zum großen Teil auf das im Mai 2016 neu eröffnete Hotel K99 zurückzuführen, Zuwächse konnten jedoch auch viele andere Betriebe vorweisen.
„Dies zeigt, dass attraktive Hotelkonzepte auch neue Gästegruppen für Radolfzell ansprechen. Auch nach der Eröffnung des Hotel bora im Jahr 2013 konnte ein deutlicher Anstieg der Übernachtungszahlen beobachtet werden“ erklärt Nina Hanstein, Geschäftsführerin der Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH.

„Hier erhoffen wir uns für 2017 einen weiteren Schub durch die Eröffnung des Hotels Aquaturm und der Wiedereröffnung des Hotels Kellhof im Frühling und des Radhotels in Markelfingen im Sommer. Alle drei Hotels sprechen verschiedene Gästegruppen an und ergänzen das bestehende Hotelangebot in Radolfzell sehr gut.“  

Bei den Ferienwohnungen und Privatvermietern lagen die Zahlen in 2016 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

verant. Red. @: Oliver Fiedler

| Oliver Fiedler | Fiedlers Tag

Aktuelle TOP-Themen:  ECE/Cano | Flüchtlinge |Tuning-Szene | Windkraft