- Anzeige -

Keck: Bewegung zu Verbesserung bei Gürtelbahn

Gürtelbahn Keck
Züge der Baureihe 622 sollen ab kommendem jahr für eine Verbesserung der Zustände auf der Bodensee-Gürtelbahn sorgen, hat Landtagsabgeordneter Jürgen Keck auf Nachfrage erfahren. swb-Bild: DB Regio

Mehr Wagenmaterial und neue Züge sollen eingesetzt werden

Radolfzell. Aktuell vermeldet das Verkehrsministerium ein neu erarbeitetes Konzept zur Verbesserung der Situation auf der Strecke der Bodenseegürtelbahn. Aus der Antwort des Verkehrsministeriums, auf eine kleinen Anfrage des Konstanzer Landtagsabgeordneten Jürgen Keck, ging zuvor hervor, dass im vergangenen Jahr insgesamt 165 Züge ausgefallen waren und es teilweise bei circa jedem zweiten bis vierten Zug zu Verspätungen kam.

Das Konzept des Verkehrsministeriums sieht nun vor, ab Ende März, die Fahrgastkapazitäten und das Fahrplangebot auszuweiten. Dafür sollen Wagen, die auf dem Markt bereits vorhanden sind, eingesetzt werden. Ab Mitte nächsten Jahres sollen die Kapazitäten durch fünf neue Züge der Baureihe 622 weiter erhöht werden.

Jürgen Keck zeigte sich erfreut, dass dank seines nachhaltigen Nachbohrens und Aufdeckens der Missstände auf der Bodenseegürtelbahn nun endlich eine Konzeption zur Überwindung der unhaltbaren Zustände vorgelegt wurde. „Ich hoffe nun, dass sich alle Beteiligten an die Vereinbarungen halten werden und somit schnellstmögliche Verbesserungen auf der Strecke zwischen Radolfzell und Friedrichshafen erreicht werden können“, so Keck wörtlich. Auch in Zukunft will der FDP-Landtagsabgeordnete die Entwicklung auf der Bodenseegürtelbahn genauestens im Auge behalten.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler