- Anzeige -

Unermüdliches Engagement zum Wohl aller

| Nachrichten | Hegau
Der Präsident vom Gesamt-Schwarzwaldverein Georg Keller (links) überreichte dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Peter Kamenzin eine symbolische „Holzbank“ und den dazugehörenden Scheck. swb-Bild: hz

Schwarzwaldverein Engen feierte mit einem Festakt das 125 jährige Bestehen

Engen (hz).  Mit einem Festakt feierte der Schwarzwaldverein Ortsgruppe Engen am letzten Samstag in der Stadthalle sein 125 jähriges Bestehen. Zu den Gratulanten gehörten die Vereinsmitglieder, viele Wanderfreunde und Vertreter von anderen Ortsgruppen, sowie die zahlreichen Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter der Schirmherr Bürgermeister Johannes Moser.

Die Stadtmusik Engen eröffnete das Rahmenprogramm zum Geburtstagsfest musikalisch und der erste Vorsitzende Peter Kamenzin ließ die Anfangsjahre vom „lockeren Verbandes der heimatinteressierten Bürger“ Revue passieren. Das Ziel des damaligen „Hewenclubs“, gleichzeitig die Wurzel des Schwarzwaldvereins Ortsgruppe Engen, war die Erschließung und die Erhaltung der Ruinenanlage Hohen Hewen. Heute noch steht der Engener Hausberg im zentralen Mittelpunkt vom Vereinsleben. Die Ortsgruppe Engen hat derzeit aktuell 300 Mitgliedern und bietet ein umfangreiches Angebot an Freizeitaktivitäten. Zu den großen Aufgabengebieten zählen die regionalen und überregionalen Wanderwege mit dem dazu gehörigen Wege-Markierungssystem und die tollen Projekte in der Heimatpflege. Schirmherr Johannes Moser wertete die Jubiläumsfeier als ein Abend der Begegnung und würdigte das unermüdliche Engagement des Vereins zum Wohle der Öffentlichkeit und zu den städtischen Anliegen.

Georg Keller, der Präsident des Gesamtvereins gratulierte mit einer „Miniholzbank“ und einem finanziellen Beitrag. Der stellvertretender Landrat Philipp Gärtner überreichte die Eichendorff Plakette. Die Auszeichnung hatte der damalige Bundespräsident Karl Carstens 1983 ins Leben gerufen. Die Eichendorff-Plakette ist die höchste staatliche Anerkennung für Gebirgs- und Wandervereine in der Bundesrepublik. Ein besonderes Highlight war der Festvortrag vom Kreis Archivar Wolfgang Krämer. Mit „vielen Stilblüten und heiteren Begebenheiten“ referierte Krämer zur 125jährigen Vereinsgeschichte des Schwarzwaldvereins und der Ortsgruppe. Zum Schluss wurde Horst Schmid zum Ehrenmitglied ernannt. Schmid führt seit mehr als dreißig Jahren die Finanzen der Ortsgruppe Engen.

Der krönende Abschluss des offiziellen Festaktes war die wohl populärste Regionalhymne Südwestdeutschlands. Die Stadtmusik, die Geburtstagsgäste und Festbesucher erwiderten mit dem „Badner Lied„ ihre Sympathie zum Schwarzwaldverein und zu ihrer Ortsgruppe Engen. Danach übernahm Pirmin Wäldin mit Tanz-, Musik- und Stimmungsmusik. Natürlich eröffnete der Lokalmatador seine Performance mit dem Ohrwurm „Liebe kleine Schwarzwaldmarie“.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler

| Nachrichten | Hegau

- Anzeigen -