- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Benjamin Boos holt zweiten DM-Titel auf der Straße

| Presseinfo | Sport | Radsport
Boos Deutscher Meister
Benjamin Boos (Mitte) mit seiner Goldmedaille und dem zweitplatzierten Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) und dem drittplatzierten Luis-Joe Lührs (RV Die Schwalben München).

Steißlinger Radsportler ist bereits für das "European Youth Olympic Festival" nominiert

Steißlingen/ Kaiserslautern. Ein selektiver Rundkurs über 11,1 Kilometer, sieben Mal durchfahren und damit eine 77,7 Kilometer lange Strecke mit insgesamt 2000 Höhenmetern und maximal 13 Prozent Steigung waren von den Akteuren der Deutschen Juniorenmeisterschaft am letzten Wochenende zu bewältigen. Weit über 100 Jugendfahrer aus allen Landesverbandskadern Deutschlands stellten sich den anstrengenden Steigungen des Pfälzer Waldes und den Konkurrenten.

Drei Runden vor dem Finale setzten sich 25 Fahrer vom Peloton ab. Eine 19 Fahrer starke Spitzengruppe kämpften auf den letzten drei Kilometern um die beste Ausgangspositionen. Ein langgezogenes S vor der kurzen Sprintgeraden forderte neben allen Kraftreserven auch viel Steuerkunst. Benjamin Boos raste als erster durch diese technisch anspruchsvolle Kurve und hielt die Position eins bis ins Ziel und feierte nach dem deutschen Meistertitel in der Schülerklasse 2017, der Bronzemedaille 2018 in seinem ersten Jugendjahr, den Deutschen Meistertitel beim Straßenrennen 2019 in der Jugendklasse nun bereits zum zweiten Mal. 

Weitere Podestplatzierungen gingen an Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) und Luis-Joe Lührs (RV Die Schwalben München). Mit diesem Ergebnis festigte Benjamin Boos seine Spitzenposition in der "BDR-Jugendsichtung powered by Müller – Die lila Logistik».
Der Steißlinger, der vor sechs Jahren vom RMSV Mühlhausen zum  RSV "Schwalbe" Ellmendingen (bei Pforzheim) gewechselt war, wurde bereits im Vorfeld der Meisterschaft als Favorit auf den Titel gehandelt. In diesem Jahr hatte er bereits mehrere Sichtungsrennen für sich entscheiden können und führt die Rangliste mit einem starken Vorsprung von fast 50 Zählern auf den Zweitplatzierten an.

Erst vor kurzem erhielt Boos die offizielle Nominierung zu der EYOF - dem "European Youth Olympic Festival" in Baku/ Aserbaidschan - durch den Bund Deutscher Radfahrer. Dort soll der 15jährige Schüler des Technischen Gymnasiums in Singen mit zwei weiteren Jugendfahrern und drei -fahrerinnen Deutschland im Nationaltrikot in den Disziplinen Einzelzeitfahren und Straßenrennen vertreten. An der Sommerausgabe der EYOF in Baku vom 20. bis 28. Juli 2019 werden etwa 4000 junge Nachwuchsathletinnen und -athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren aus 50 europäischen Ländern teilnehmen.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler

| Presseinfo | Sport | Radsport