Corona bremst die Handballsaison aus

| Andreas Joas | Sport | Handball
Symbolbild Trainingsutensilien
Symbolbild Trainingsutensilien - swb Bild: Michael Elser

Spiele der U23 und A-Jugend der HSG Konstanz werden verlegt

Konstanz. Große Vorfreude war bei der U23 und A-Jugend der HSG Konstanz zu spüren. In den letzten Wochen wurde durchgehend intensiv trainiert und die Grundlagen für eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte gelegt. Die U23 freute sich bereits auf das Oberliga-Topspiel am Samstagabend beim punktgleichen Oberliga-Tabellendritten SG Köndringen-Teningen, die A-Jugend wollte am Sonntag im Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm, einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Teilnahme am Sechzehntelfinale um die Deutsche Meisterschaft, wichtige Punkte machen.

Daraus wird vorerst nichts. Sowohl bei der U23 als auch der A-Jugend gibt es je ein positives Corona-Testergebnis. In Abstimmung mit den Gegnern und Verbänden wurden die Spiele verlegt. Einen neuen Spieltermin für die U23 gibt es noch nicht, die Partie der A-Jugend wird am 13. März um 14.30 Uhr in der Schänzle-Sporthalle nachgeholt.

Einen kleinen HSG-Heimspieltag gibt es aber dennoch: Am Sonntag empfängt die C-Jugend in der Südbadenliga um 11 Uhr den HSC Radolfzell in der Schänzle-Sporthalle. Es folgen um 12.30 Uhr die dritte Herrenmannschaft in der Landesliga mit einem wichtigen Spiel gegen die SG Gutach/Wolfach und um 14.30 Uhr die Damenmannschaft gegen den TSV Dettingen-Wallhausen. Die erste Mannschaft startet bereits am Samstag um 20 Uhr beim TV Plochingen als Spitzenreiter der 3. Liga in die verbliebenen acht Begegnungen der Vorrunde.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

Wochenblatt @: Anja Kurz

| Andreas Joas | Sport | Handball

Weitere Nachrichten