Erste Niederlage der Saison muss verdaut werden

Birkenau
Schon nach sechs Minuten musste Trainer Sascha Spoo das erste Timeout ziehen. swb-Bild: Verein/Scherer

Mit 30:25 gegen Birkenau durch verspasste Chancenverwertung verloren

Steißlingen. Am Samstag fuhren die Damen des TuS Steißlingen zum weiten Auswärtsspiel nach Birkenau. Zur späten und ungewohnten Anpfiffszeit um 20 Uhr startete die Partie um weitere wichtige Zähler. Leider verschliefen die TuS Damen den Beginn des Spiels komplett und Trainer Spoo sah sich bereits in der sechsten Minute, beim Stand von 4:0, gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen.

Danach konnten die Damen zwar die ersten Tore werfen, bekam jedoch im Gegenzug zunächst immer wieder Gegentore. Insbesondere die Rückraumspielerinnen Rajic und Merkel waren kaum in den Griff zu bekommen und erzielten am Ende gemeinsam 20 Tore für den TSV. Nach zehn gespielten Minuten platzte auch beim TuS endlich der Knoten und es gelang bis kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar auszugleichen. Da man immer wieder an der gegnerischen Torhüterin scheiterte, in der Abwehr nur schwer Zugriff bekam und man eine doppelte Zeitstrafe zu verkraften hatte, konnte sich der TSV zur Halbzeit wieder auf 16:13 absetzen. Nach der Halbzeit verlief die Partie ähnlich weiter und der TSV behielt die Überhand. Auch wenn man 18 Minuten vor Spielende nochmals auf zwei Tore herankam, mussten sich die Bodenseedamen am Ende trotz Toren in den Schlussminuten durch Kerstin Lang und Rebecca Maier mit 30:25 geschlagen geben.

Trainer Sascha Spoo: „Es war am Samstag in allen Bereichen nicht unsere beste Leistung. Ein Sieg wäre bei besserer Chancenverwertung im Bereich des Machbaren gewesen. So Tage gibt es aber nun auch mal, an denen nicht alles zusammenläuft. Jetzt gilt es die Niederlage als gebrauchten Tag abzuhaken. Wir werden die kommende Woche gut ausnutzen, um uns auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren und es als Team beim nächsten Mal besser zu machen. Jetzt bleibt noch zu hoffen, dass es bei Corinna nicht so schlimm ist und wir nicht die nächste Verletzung haben“. Nun gilt es den Mund abzuwischen und sich in der kommenden Trainingswoche auf das nächste Heimspiel vorzubereiten.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler