- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Merle will ihr Bestes geben

| Sport | sonstige Sportarten
Behinderten Sport, Weltcup östersund, Merle Menje
Merle Menje aus Gottmadingen geht beim Para Weltcup in Östersund an den Start. swb-Bild: privat

Merle Menje aus Gottmadingen startett beim Para Weltcup in Östersund

 

Gottmadingen / Östersund.  Erstmals kommt am Samstag, 12. Januar, der Para Weltcup-Zirkus nach Östersund in Schweden. Dieser zweite Weltcup des Winters der Para Skilangläufer und Para Biathleten ist der Startschuss in die intensive Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften im Februar in Prince George (Kanada).
»Wir rechnen mit bestens organisierten Wettkämpfen in einem schönen Wintersport«, sagt der deutsche Bundestrainer Ralf Rombach.
Mit zehn Sportlerinnen und Sportlern (plus zwei Begleitläufern sehbehinderter Athleten) ist die deutsche Nationalmannschaft gen Norden gereist. Fünf Rennen stehen bis zum 18. Januar auf dem Programm, drei im Langlauf und zwei im Biathlon. Die beiden Sprints am 15. und 16. Januar finden unter Flutlicht am Abend statt.

Mit dabei ist auch die junge Gottmadingerin Merle Menje vom StTV Singen mit einem neuen Schlitten. Sie gehört der Riege an Nachwuchskräften an, die Rombach kontinuierlich Erfahrung sammeln lassen will. »Ich freue mich total und will einfach nur mein Bestes geben«, sagt die 14-jährige Langlauf-Spezialistin.
Das Gefühl, zu gewinnen, kennt die junge Sportlerin bereits. Im irischen Athlone gewann sie im Juli 2018 im Rennrollstuhl vier Goldmedaillen bei der Junioren-Weltmeisterschaft.
Weitere Informationen zum Nordic Paraski Team Deutschland und zum Weltcup stehen auf www.nordski.de  und www.paralympic.org/nordic-skiing/calendar-results .

Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha

| Sport | sonstige Sportarten