Von der Talwiese unter den Hohentwiel

| Ute Mucha | Sport | Fußball
Fußball FC Singen Neuzugänge vom FC Rielasingen-Arlen
Die drei Neuen von der Talwiese werden den FC Singen in der kommenden Saison der Fußball-Landesliga verstärken, von links: Arek Patyk, Benjamin Winterhalder und Sebastian Stark. swb-Bild: FC Singen

Drei Neuzugänge vom FC Rielasingen-Arlen für den FC Singen

Singen. Der FC Singen stellt die Weichen für die neue Saison, die am 1. September angepfiffen werden soll.
Der Kader der Hohentwieler wurde mit drei Neuzugängen vom FC Rielasingen-Arlen verstärkt: Zur neuen Saison werden Routinier Benjamin Winterhalder, Sebastian Stark und Torhüter Arek Patyk, die alle seit Jahren auf der Talwiese beheimatet waren, die blau-gelben Farben tragen.
Patyk wird Torwarttrainer und die Rolle von Florian Sieler übernehmen, der nach Dettingen-Dingelsdorf wechselt. »Mit Winterhalder und Stark haben wir starken Ersatz für die Abgänge von Denis Hoxha und Ante Barjasic«, erklärte Sportvorstand Michael Zinsmayer, dämpft aber allzu ehrgeizige Ambitionen: »Wir wollen auf dem Boden bleiben und den Erfolgsweg von Christian Jeske in der neuen Saison fortsetzen«.
Jeskes Bilanz kann sich wirklich sehen lassen: Seit er die Singener Landesliga-Truppe Anfang Oktober vergangenen Jahres übernommen hat, musste er erst eine Niederlage gegen Bad Dürrheim hinnehmen, ansonsten heimsten die Singener sechs Siege und zwei Remis ein.
Bevor es ernst wird auf dem Rasen, steht ab Mitte Juli die Vorbereitung an, an der auch noch neue Spieler probeweise mittrainieren können.
Die Entscheidung, ob die Saison 2019/20 zum 30. Juni abgebrochen oder fortgesetzt wird und wann genau die neue Runde beginnt, fällt Ende Juni beim außerordentlichen Verbandstag des SBFV.
Bis dahin wird sich das Spielerkarrussell in den verschiedenen Ligen sicher noch fleißig weiter drehen. Auch beim FC Rielasingen-Arlen steckt Sportvorstand Oliver Hennemann mitten in »vielversprechenden Gesprächen« mit neuen Spielern. Erste Entscheidungen, wer künftig auf der Talwiese auflaufen wird, hat er für Ende der Woche angekündigt.
Für den Wechsel der drei langjährigen Spieler zum FC Singen zeigt er Verständnis, da man sich über Vertragsverlängerungen nicht einig wurde.
Weiterhin ein Fragezeichen steht hinter dem Verbleib von Christian Mauersberger, der gerne im Raum Stuttgart auf Torejagd gehen würde, doch vertraglich langfristig an den FC Rielasingen-Arlen gebunden ist. »Ohne Ablöse lassen wir ihn als einen der besten Spieler der Oberliga nicht ziehen«, machte Hennemann unmissverständlich deutlich.
Anders sieht es bei Nedzad Plavci aus, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft. Er versprach nach Querelen wegen unprofessionellen Trainingsverhaltens, bei der Talwiesen-Elf wieder voll einsteigen zu wollen, so Hennemann. 

Wochenblatt @: Ute Mucha

| Ute Mucha | Sport | Fußball

Weitere Nachrichten