Raus aus dem Corona-Blues: Ludwigshafener Enten.
Freude verbreiten mit Grußkarten vom Bodensee

  • Foto: Kleine Kunstwerke sind aus den Karten mit Enten-Motiv von Brigitte Brandl geworden. swb-Bild: dh
  • hochgeladen von Redaktion

In Zeiten, in denen man persönliche Kontakte meiden sollte, ist es wichtig, Wege zu finden, wie man seinen Lieben zeigen kann, dass man trotzdem an sie denkt. Manch einer mag da zunächst an die vielen digitalen Kommunikationsmittel denken, die es heute gibt. Doch warum nicht einfach mal eine Karte schreiben? Die Ludwigshafener Künstlerin Brigitte Brandl hat mit ihrem jüngsten Projekt Kunst geschaffen, die in Zeiten von geschlossenen Museen die Freude am Kunstgenuss nach Hause bringen soll. Malen ist dabei schon seit frühester Kindheit die Leidenschaft der gebürtigen Wiesbadenerin. Vor 30 Jahren hat es sie an den See gezogen, zur gleichen Zeit begann sie, sich aufs Malen zu spezialisieren. Brandl hat von den Höri-Malern gelernt und viele unterschiedliche Techniken ausprobiert. Ihre Werke waren schon in vielen Ausstellungen zu sehen, unter anderem bei den Kunstvereinen Konstanz und Radolfzell. »Leider kann man im Moment keine Ausstellungen besuchen. Deshalb kam mir die Idee, Karten zu gestalten, um anderen Menschen eine Freude damit zu machen«, erzählt die Künstlerin im Gespräch mit dem Wochenblatt. Die Inspiration zum Motiv kam spontan. Eigentlich ist Brigitte Brandl, seit sie im (Un-)Ruhestand ist, viel unterwegs auf Reisen und dabei immer auf der Suche nach neuen Motiven und Inspirationen. In Zeiten von Corona beschränkt sie sich allerdings auf Spaziergänge am See im heimischen Ludwigshafen. »Die Enten sind mir jeden Tag beim Spazierengehen am See aufgefallen. Tiere haben mir als Motiv schon immer besonders gut gefallen und ich liebe die schönen Farben der Enten«, erklärt sie. Die besondere Schwierigkeit ist indes, dass man schnell sein muss, um Tiere malen zu können. Deshalb hat sie die Enten fotografiert und anschließend zuhause das Motiv in Acryl auf Leinwand gemalt. Dieses Gemälde hat sie wiederum abfotografiert und aus den Fotos Collagen auf Karten gestaltet. »Die Karten habe ich dann erst mal in meinem Bekanntenkreis verteilt. Sie kamen sehr gut an«, freut sich Brandl. Deshalb hat sie noch mehr Karten angefertigt. Diese können auf Anfrage in der Tourist-Information Bodman-Ludwigshafen gekauft werden, sobald die Pandemiesituation es zulässt. Dort kann dann auch das Originalgemälde bestaunt werden. »Die Enten von Ludwigshafen« helfen damit nicht nur der Künstlerin mit Kreativität aus dem Corona-Blues zu kommen, sie sollen auch den Menschen eine Freude machen, die sie erreichen.

Mit den besten Grüßen vom Bodensee.

Von Dominique Hahn

- Redaktion

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.