Mediathek

Beiträge zur Rubrik Mediathek

1964 Jahre nach Christus
Diese Stadt ist mein Zuhause geworden

Eigentlich wollte er gar nicht bleiben. Aber eine Arbeit hatte Vito Giudicepietro schnell gefunden, er hatte schon in Italien als Kraftfahrzeugmechaniker gearbeitet. Er erinnert sich: "Damals war der Singener Bahnhof so etwas, wie die Arbeitsplatzbörse für die ausländischen Arbeiter. Man stellte sich früh am Morgen auf und dann kamen die Fahrzeuge der Baufirmen und holten sich so viele Arbeiter, wie sie gerade brauchten." Das Klima zwischen den Menschen machte es einem temperamentvollen...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1965 Jahre nach Christus
Vom Waschkeller auf die Bühne eines verruchten Clubs

Fleißig hörte man die Songs von Elvis, Eddie Cochran, Paul Anka, Roy Orbison, Ricky Nelson, Buddy Holly, den Everly Brothers, Rolling Stones, Kinks, Cliff Richard und den Shadows auf den Frequenzen von Radio Luxemburg. An Noten von den Stücken kam man nur sehr schwer heran, meistens musste man sie in den USA bestellen. Die deutschen Rundfunkanstalten spielten nur die »konservativen« Schlager. Proberäume wie man sie heute kennt, gab es nicht. Sowieso war jeder, der sich den »sündigen« Rhythmen...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1966 Jahre nach Christus
Harvard am Bodensee blieb immer ein Traum

Einen Mitstreiter hatte er von Anbeginn, den Singener Oberbürgermeister Theopont Diez, der bis 1972 auch Landtagsabgeordneter war. Als die Universität 1972 führungslos vor dem völligen Scheitern des Reformkonzepts stand, führte Diez als "Staatskommissar" in ruherige Gewässer. Diez war wie Kiesinger von einer historischen Dimension getrieben: 500 Jahre hatte es keine Universitätsgründungen mehr im Südwesten gegeben. Mit Konstanz wurde einer alten Metropole im Heiligen römischen Reich deutscher...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1967 Jahre nach Christus
Zeit war reif fürs Wochenblatt

Aber aller Anfang ist schwer: Staunend entnahmen die Singener im September 1967 ihrem Briefkasten das neue Medium, das sofort mit einem kleinen redaktionellen Teil begann. Das war die Handschrift des jungen Verlegers, der schon damals den journalistischen Anspruch des Blattes im Blick hatte. Frese brauchte Partner. Er brauchte Finanziers, eine Druckerei und einen eigenen Vertrieb. Als er die technischen Herausforderungen im Griff hatte, eine Einbindung dieses Singener Wochenblatts in sonstige...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1976 Jahre nach Christus
Eine Ohrfeige macht noch keine politische Karriere

Dann trat in der Diskussion der Singener Abiturient Michael Osann an das Mikrophon. Dieses stand mitten auf der Bühne. Zuerst stammelte Osann etwas, dann bezichtigte er Strauss des meineids, die Spiegel-Affaire von 1961 hatte Strauss wieder eingeholt. Der Löwe aus Bayern reagierte empört. Er stürmte mit seiner Frau und seinen Sicherheitskräften davon. In Sekunden war die Versammlung beendet. Zurück blieben entsetzte CDU-Anhänger. Osann bekam vom Versammlungsleiter, dem späteren...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1979 Jahre nach Christus I
Zwischen Europa und den Kunden vor der Haustüre

Schon Ende der 60er Jahre setzen Planungen zu einer großen Flurbereinigung ein. In einem möglichst gerechten Verfahren sollen die kleinzeligen Landflächen zu besser nutzbaren Feldern umgewandelt werden, die durch ihren Zuschnitt den Einsatz von Maschinen zur Rationalisierung zulassen. Das Verfahren ist kompliziert und langwierig. In manchen Orten, wie zum Beispiel Aach, beginnt, rund 30 Jahre nach dem Startschuss, nun erst die örtliche Planung. Für viele Landwirte bedeutete das auch eine...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1971 Jahre nach Christus
Drogentote erschüttern Hegau

Die Zahl der Drogentoten explodierte. Bundesweit sorgte ein Doppelselbstmord 1971 für Furore. Ein Singener Gymnasiast war ein naturwissenschaftliches Genie. Doch bei den Sprachen haperte es. So flog er durchs Abitur. Anschließend machte er zusammen mit seiner Mutter Selbstmord. Er hatte, so später die Erkenntnisse der Polizei, in seiner nicht gebrauchten Garage LSD industriemäßig hergestellt. Selbst die Banderolen hatte er sich drucken lassen! Labors waren in den 70er Jahren gefragt. Im...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1970er Jahre nach Christus
Keine Grenzkooperationen in Sachen Verkehr

Die verkehrspolitischen Prämissen vor 100 Jahren waren einfach. Dort wo Schienen verlegt wurden, gab es Aussicht auf Arbeit und ein Stückchen Wohlstand. So kamen die Bahnen, wenn auch gegenüber anderen Regionen, zeitversetzt nach Konstanz, Friedrichshafen und Lindau. Hundert Jahre später sind es Straßen, denen Schlüsselfunktion für einen funktionsfähigen Lebens- und Wirtschaftsraum beigemessen wird. Das extreme Anwachsen der Verkehrsvolumina in den 50iger und 60iger Jahren war Auslöser. Der...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1970 Jahre nach Christus
Das Ende des Landkreis Stockach - ein Rückblick

Wesentlicher Teil dieses Reformpakets war die Überprüfung der damals noch 63 Landkreise in Baden-Württemberg auf ihre Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Damit verbunden war die Konsequenz, und das eigentliche Reformziel, die Zahl der Landkreise zu dezimieren. Der Kreis Stockach war mit 53000 Einwohnern einer der kleinsten im Land. Er hatte zudem einen topographisch auffälligen Zuschnitt und reichte bekanntlich von Steisslingen und dem jetzigen Singener Stadtteil Beuren bis...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1972 Jahre nach Christus
Kommmunalreform mit Schmerzen und Wehen

Ich machte damals schon folgende Feststellung: je kleiner eine Gemeinde war, um so verwurzelter waren die Bürger mit ihr. Es war deshalb die logische Konsequenz, dass sich die Meinungs-bildung in der Bevölkerung außerordentlich im emotionalen Bereich abspielte. So war es auch in der Gemeinde, in der ich zwei Jahre Gemeinderat und später 13 Jahre Bürgermeister sein durfte. Auf Grund dieser Zielforderungen und der in Aussicht gestellten zusätzlichen Finanzzu-weisungen haben sich die bis Ende 1972...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1978 Jahre nach Christus
Die Krisen der Welt finden auch im Hegau statt

In Singen lebten nun also Großfamilien bis zu zehn Personen in einem Zimmer, Gemeinschaftsräume, Sozialhilfe, keinerlei Betreuung. Schule, Arbeit Integration untersagt - alles als hoffentlich vorübergehender Spuk angesehen. Nachdem wir die verlockende Alternative - wegzusehen - nicht schafften, begannen wir den Alltag dieser hilflosen Familien zu organisieren, denn nur in einem geordneten Zuhause können Kinder gedeihen. Trotz aller Widerstände konnten wir im Laufe der Zeit Sprachkurse,...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1979 Jahre nach Christus II
Die konkrete Utopie

Eins ging nicht im Hegau, und da sahen wir unsere Marktchance (so allerdings hätten wir es damals nicht genannt): die andere, die alternative und subversive Kultur live zu erleben. Ob Free Jazz, Weltmusik, freie Theatergruppen, ein nicht-kommerzielles Kinoprogramm: zwischen Villingen-Schwenningen und Konstanz dehnte sich da eine Wüste. Wir schufen in Arlen eine Oase, holten Künstler in die "Gems", die von den Dürstenden begrüßt, von den Satten als Störer abgelehnt wurden und die heute zum...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1980er Jahre nach Christus I
Platz für neue Arbeitsplätze

Die 80er Jahre sind das Jahrzehnt des Gewerbegebiets der Nebenzentren. Es musste immer um die Frage gehen, welche Chancen dem meist im Ort beengt angesiedelten Handwerksbetrieb Perspektiven für einer weiteren Entwicklung gegeben werden können. Außerdem mischte die neue Autobahn die Karten neu: Es kamen plötzlich die Gemeinden an den Ausfahren in eine neue Standortgunst. Steisslingen und Hilzingen sind dafür Paradebeispiele: Beide konnten plötzlich Gewerbefläche unmittelbar an der...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1980er Jahre nach Christus II
Die neuen Innenstädte

Rund 100 Millionen Mark, so die Schätzungen, wurden in dieser Zeit in die Sanierung der Engener Altstadt von der Kommune, dem Land über Zuschüsse und von Privatleuten investiert. Heute gilt diese Altstadt wieder als Kleinod, hat einen ganz besonderen Charme entwickeln können, wenn auch die wirtschaftliche Position im Einzelhandel durch die Sanierung nicht gestärkt werden konnte. Dafür das Lebensgefühl. Aber die Frage nach den Parkplätzen drängt wegen der nicht unkomplizierten Topografie auf dem...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1989 Jahre nach Christus
Die längste Viertelstunde seines Lebens

"Die Viertelstunde bis zum Abflug nach Düsseldorf war die längste meines Lebens." Noch immer weiß Reinhold Kinder, Schon 1957 hatte seine Schwester den gleichen Weg gewählt. Dorthin war der damals 19jährige nun unterwegs. Eine Zukunft wollte er haben, denn die wurde ihm in seiner Heimat - er stammt aus dem Erzgebirge - verwehrt. Eben weil die Schwester sich in den Westen abgesetzt hatte, gab es für Reinhold Kinder nach den Pflichtjahren in der Volksschule und zwei weiteren Jahren Oberschule...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1999 Jahre nach Christus IV
Stadtmarketing: Außer Spesen nichts gewesen?

Was tun, wenn sich jede Stadt droht zu gleichen droht wie ein Ei dem anderen? Die Antwort auf diese Frage zu suchen, fingen Gemeinderäte, Einzelhandelsgemeinschaften und Stadtoberhäupter Anfang der 90er-Jahre an, auch wenn Volkswirtschaftler schon in den 70ern darauf hingewiesen haben, dass die Städte ihr Profil schärfen müssen. Engen hat wohl das älteste Stadtmarketing der Region: 1995 begann man dort bereits. Wie so oft ging es schon bald darum, den anfänglichen Impuls zu erhalten: Die...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1992 Jahre nach Christus
Mölln, Hoyerswerda, Singen, Wangen

In Hoyerswerda griffen im September 1991 hunderte Rechtsradikale ein Ausländerwohnheim an, rechtsradikale Splittergruppen versuchten sich zu formieren, bis sie aufgelöst wurden, im schleswig-holsteinischen Mölln brachten Neonazis bei einem Anschlag auf zwei Mehrfamilienhäuser im November 1992 drei Türkinnen um. Im Landkreis Konstanz war der Terror von rechts in Form von drei Tätern schon etwas früher als in Mölln angekommen: Am 5. Februar 1992 warfen zwei der drei später vor dem Landgericht...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1990er Jahre nach Christus
Fusionitis: Virus oder Chance?

Die Bürgermeister wussten in den 70ern und 80ern noch Bescheid, wenn der Betrieb vor Ort vor großen Umwälzungen steht. Stockachs Bürgermeister Franz Ziwey beispielsweise kämpfte in vielen Konferenzen selbst für den Fahrstandort in Stockach, verlor aber letztlich gegen Konzerninteressen. In den 90ern sind Fusionen größer und meist für die örtliche Macht nicht mehr zugänglich gewesen: Als Algroup und Viag fusionieren sollten, stellte man spätestens fest, dass der SIngener Alu-Standort zu teuer...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1999 Jahre nach Christus I
Der Tourismus dient auch den Menschen in der Region

Das Tourismusangebot am Untersee wächst kontinuierlich. Die Zahl der Betten - beispielsweise in Radolfzell - stieg in den letzten fünf Jahren von 1390 (1995) auf 1630 (1999, jeweils ohne Kur). Die Bedeutung dieser Zahlen für die gesamtwirtschaftliche Situation der Region erschließt sich aus den Daten, die zur Wertschöpfung des Tourismus ermittelt worden sind. 1997 betrug die touristische Nettowertschöpfung (die Wertschöpfung , die abgeleitet von den Nettoumsätzen dem Tourismus und seinen...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1999 Jahre nach Christus II
Wie weiter mit der Kultur?

Kulturpolitik ist zwar Gesellschaftspolitik, es hieße die Kulturschaffenden aber überfordern, ihnen auch noch den Kampf gegen Arbeitslosigkeit aufzubürden. Aber es ist notwendig, einen Blick auf Gründe und Hintergründe des kulturellen Lebens zu werfen, die Kultur begünstigen oder behindern. Mit seiner kulturellen Infrastruktur befindet sich Singen am Ende des Jahrtausends in einer guten Position. Theopont Diez und Herbert Berner haben ein Netz städtischer Grundversorgung mit Kultur geschaffen:...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

1999 Jahre nach Christus III
Die Bankenwelt im dritten Jahrtausend

Wirtschaft und Gesellschaft stehen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert vor ganz neuen Herausforderungen. Fakt ist, daß die Welt sich verändert, der globale Wettbewerb und der Ausbau der Kommunikationstechnologien machen die Welt kleiner und sie bringen Märkte näher. Ob am Ende dieses Prozesses globaler Wohlstand steht oder das Kapital die neue Weltre-gierung bildet, sei dahingestellt. Erkennbar ist, daß Krisen sich häufen, Lösungen der Kernprobleme jedoch ausbleiben. Wollen wir uns mit der...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

2000er Jahre nach Christus
Kleinste Welten, größte Welten

Es sind auch die ganz großen und die ganz kleinen Dimensionen, mit denen sich die Physik heute auseinandersetzt. Mit dem Universum: Das dehne sich nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Physik aus und sei vor rund 15 Milliarden Jahren entstanden, sagt Prof. Jürgen Mlynek (48), Physik-Professor an der Universität Konstanz, Leibniz-Preisträger und Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeintschaft. Einige Fragen sind unbeantwortet geblieben: Man wisse nicht, ob unser Universum einmalig oder nur...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

2000er Jahre nach Christus II
Ewig jung: Das Leben, das den Tod nicht sieht

In der Geschichte wiederholt sich manches, ohne dass es das selbe sein muss, und so glänzten bereits in der griechischen Antike leicht bekleidete und muskulöse Männer von unzähligen Vasen. Das Christentum habe den Körperkult, den es auch noch bei den Römern gegeben habe, umgekippt, sagt Wiehn, der einst bei Sir Ralf Dahrendorf Assistent war und heute in der Universität Konstanz selbst unterrichtet - seit 1972. Bis in die mittelalterliche Zeit sei das Leben in der westlichen Welt freizügig...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

2015 Jahre nach Christus I
Mensch sitzt am Computer

Der Informationsagent präsentiert Forschungsziele aus der Nanotechnologie, die bis in 15 Jahren erreicht werden sollen (http://nano.xerox.com/nanotech/howlong.html) und erläutert das Problem, das Leute mit zehnstelligen Telefonnummern in den USA im Jahr 2015 haben könnten (http://www.comlinks.com/mag/ddates.htm). Als nächstes erscheinen auf meinem Bildschirm die Regeln zur Erfüllung des Heilsplans 2015 (http://www.episcopalian.org/2015/index.htm), Einsteins Zeitreise ins Jahr 2015 durch das...

  • Raum Konstanz
  • Redaktion
  • 01.01.00

Beiträge zu Mediathek aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.