Gruppenbeschränkung wurde aufgehoben – kein 3G zum Abgeben der Kinder mehr nötig
Erleichterung über Lockerungen bei den Kitas

Kita
  • Kita
  • Foto: Viele Kinder zusammen in der Kita – das geht seit dieser Woche wieder. Das Bild entstand bei der Einweihung der Kinderkrippe Steißlingen im Sommer 2019 – vor den Corona-Einschränkungen. swb-Bild: of/Archiv
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Stuttgart/Singen. »Mit großer Freude habe ich aus dem Kultusministerium erfahren, dass die Gruppenbeschränkung in den Kindertagesstätten aufgehoben wurde. Das ist eine tolle Nachricht für die Kinder«, gab Dorothea Wehinger in einer Medienmitteilung bekannt. Am Wochenende hatte das Kultusministerium eine neue Verordnung herausgegeben, die bereits am folgenden Tag gültig wurde. »Nun können die Kinder endlich ihre SpielfreundInnen wieder selbst auswählen, sich in der ganzen Kita frei bewegen und auf Ausflügen und Spaziergängen die Zeit gemeinsam verbringen«, so die Landtagsabgeordnete zur neuen Corona-Verordnung für Kindertagestätten.

Die seit Montag geltende Corona-Verordnung für Kitas im Land Baden-Württemberg hebt die Gruppenbeschränkung für Kinder in den Kindertagesstätten auf. Dies gilt auch für Ausflüge, Spaziergänge und die Nutzung öffentlicher Spielplätze.

Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, müssen laut der erneuerten Verordnung Eltern und weitere externe Personen einen 3G-Nachweis vorlegen, wenn sie eine Kindertageseinrichtung betreten. Für das bloße Bringen und Abholen ist kein 3G-Nachweis erforderlich. Ferner gilt die 3G-Regel auch bei Veranstaltungen oder Sitzungen, die auf dem Gelände der Einrichtungen stattfinden. Nicht-geimpfte beziehungsweise nicht-genesene MitarbeiterInnen der Einrichtungen müssen auch weiterhin einen negativen Corona-Test vorweisen.

»Mit der neuen Verordnung ist ein weiterer Schritt Richtung Normalität getan, was ich sehr begrüße. Gleichzeitig wird dem Infektionsschutz durch die 3G-Regel Rechnung getragen. Die Pandemie ist noch nicht vorbei, daher ist es wichtig, dass wir unsere Kinder und die MitarbeiterInnen vor einer Infektion schützen. Gleichzeitig müssen wir alles für unsere Kleinsten tun, damit sie miteinander spielen, lachen und voneinander lernen können, ohne sie zu trennen. Lange genug mussten sie das entbehren. Das ist mir ein wichtiges Anliegen, für das ich mich einsetze«, so die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.