Auszeichnung mit 2. Preis für „Unser buntes Engen e.V.“ und die Stadt Engen
Lob und Preis für gutes Miteinander

Preis Unser buntes Engen
  • Preis Unser buntes Engen
  • Foto: Juliet Brook Blaut, von der Begegnungsstätte Engener Brücke des Vereins Unser buntes Engen e.V. (l.) und die Integrationsbeauftragte der Stadt Engen, Lisa Hensler freuen sich über den 2. Preis.
    swb-Bild: Stadt Engen
  • hochgeladen von Ute Mucha

Engen erhält den zweiten Preis in der Kategorie kleine Kommunen für entwicklungspolitisches Engagement

Engen. Für die gemeinsamen Projekte und Veranstaltungen mit dem Verein „Unser buntes Engen e.V.“ wurde die Stadt Engen mit dem 2. Preis in Höhe von 3.500 Euro der landesweiten Initiative Meine. Deine. Eine Welt ausgezeichnet. Besonders gelobt wurde die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein. Gemeinsame Projekte und Veranstaltungen waren zum Beispiel der „Tag der Demokratie“ und die Teilnahme des Secondhandladens Topf & Knopf am Ökomarkt.

„Gerade während der Pandemie sehen wir, dass viele Menschen an unserer Demokratie zweifeln. Schwierige Themen müssen miteinander diskutiert und durchdacht werden. Diese Diskussionskultur gilt zu bewahren und zu fördern. Wir hoffen, hierzu mit unserer Arbeit im Verein Unser buntes Engen e.V. und besonders auch mit dem Tag der Demokratie einen Beitrag leisten zu können.“ So Juliet Brook Blaut, von der Begegnungsstätte Engener Brücke des Vereins Unser buntes Engen e.V.
Besonders wertvoll war, dass sich so viele verschiedene Akteure am Tag der Demokratie beteiligt haben. Neben Bürgermeister Johannes Moser und Waltraud Weber vom Demokratiezentrum Konstanz waren einige politische Verantwortliche, Ehrenamtliche, der katholische Pfarrer Matthias Zimmermann und weitere Engener Bürgerinnen und Bürger aus verschiedensten Herkunftsländern beteiligt. „Die Initiative Meine. Deine. Eine Welt. lenkt unseren Blick darauf, wie wir hier vor Ort das Thema Nachhaltigkeit und Entwicklung der Kommune zur Stärkung der Demokratie und Mitbestimmung weiter voranbringen können. Neben unseren Veranstaltungen konnten wir auch durch den Austausch mit anderen teilnehmenden Kommunen viel lernen und Anregungen für die Zukunft mitnehmen,“ so Lisa Hensler, Integrationsbeauftragte der Stadt Engen.

Die Unterstützung der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg war eine große Hilfe. Die Freude über das Preisgeld ist riesig und Verein und Gemeinde sind gespannt welche weiteren Projekte sie damit umsetzen können.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.