Axel Tabertshofer ist neuer Präsident
Rotary Club unter neuer Führung

Übergabe Präsidentschaft
  • Übergabe Präsidentschaft
  • Foto: Der neue Präsident des Rotary Clubs A81-Bodensee-Engen Axel Tabertshofer überreichte bei der Präsidentschaftsübergabe symbolhaft die »Tür« an die kommende Präsidentin Dr. Angela van der Goten. swb-Bild: Rotary Club
  • hochgeladen von Redaktion

Engen. Jüngst erfolgte im K 99 in Radolfzell die jährliche Präsidentschaftsübergabe des Rotary Clubs A81-Bodensee-Engen. Die scheidende Präsidentin Daniela Pahl-Humbert ließ ihr Präsidentschaftsjahr Revue passieren. Sie erinnerte an die geförderten Sozialprojekte und hob einige besonders hervor. So nahm der Club an der weltweiten Rotary Club-Aktion »ERPOT« (Every Rotarian plants one tree – jeder Rotarier pflanzt einen Baum) und pflanzte 1.500 Weißtannen im Stadtwald von Engen. Die Rotary Clubs A81-Bodensee-Engen und Singen (Hohentwiel) haben das Tanztheater-Schulprojekt »HOOP HUMAN RIGHTS« tatkräftig und auch finanziell unterstützt. In diesem Projekt kooperiert die deutsche Robert-Gerwig-Schule Singen mit der südafrikanischen Primary School Touwsranten George. Außerdem unterstützten die Rotarier regelmäßig die Tafelläden in Engen und Stockach sowie das Alkoholpräventionsprojekt b.free. Sie setzen sich auch ein für Skypsi, ein Projekt für Kinder von psychisch kranken Eltern. Nach wie vor ist die weltweite Polio-Bekämpfung ein Herzensanliegen des Rotary-Clubs. »Ein besonderer Höhepunkt ihrer Präsidentschaft«, so Pahl-Humbert, »war die Clubreise nach Israel«.

Axel Tabertshofer bedankte sich bei seiner Vorgängerin und erklärte, »die Sozialprojekte fortzusetzen und einen Schwerpunkt bei meinem rotarischen Präsidentenjahr auf Reisen zu legen, entsprechend meines beruflichen Schwerpunktes als ehemaliger Pilot der Lufthansa«. Er freut sich auf ein ereignisreiches, spannendes rotarisches Jahr und motivierte die Clubmitglieder, zahlreich an den Treffen teilzunehmen.
Der Rotary Club A81-Bodensee-Engen ging 2006 aus den Rotary Clubs Singen und Radolfzell hervor, indem sechs Rotarier einen weißen Fleck von der rotarischen Landkarte löschten und einen neuen Rotary Club gründeten - RC A81–Bodensee–Engen heißt er. Ein ungewöhnlicher Name. Dahinter steckt die Idee, Menschen aus einem großen Einzugsgebiet wöchentlich schnell über die Autobahn für Rotary zusammen zu führen. Es gelang. Von Villingen und Tuttlingen im Westen und Überlingen und Pfullendorf im Osten und aus dem ganzen Kreis Konstanz wurden 24 Menschen für Rotary begeistert. Es sind im Laufe der Jahre mehr geworden. Heute setzen sich im Club zwölf rotarische Damen und 26 Herren für regionale und internationale Projekte ein.

- Dominique Hahn

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.