Regionale Athleten konnten mit vielen Steigerungen aufwarten
Engener Sportfest mit Magnetwirkung

Hürden Engen
  • Hürden Engen
  • Foto: Lilly Geßler lief ein beherztes Rennen über die 300m Hürdenstrecke und sicherte sich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U16. swb-Bild: Herzig
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Engen. Der TV Engen richtete wie im letzten Jahr wieder ein Sportfest unter Coronabedingungen aus und man merkte allen Akteuren an, wie sehr die Wettkämpfe vermisst wurden und wie groß die Lust auf Vergleiche untereinander ist. Wettkampfluft ist doch etwas ganz anderes als nur Training und in Engen wurde mit den Disziplinen Speer, Kugel, Hochsprung und Hürdenlauf ein breites Spektrum angeboten, dass viele Vereine aus ganz Baden-Württemberg gerne annahmen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und mit der guten Organisation waren die Bedingungen für die Wettkämpfer optimal.

Auf der Langhürdenstrecke verbesserte sich Robert Fülle (LG Radolfzell) und lief mit 57,25 Sekunden deutliche Bestzeit. Ebenfalls eine starke Zeit lief Elias Keller mit 58,27 Sekunden über diese Strecke, doch im ersten Rennen seiner Karriere über die Langhürden lief noch nicht alles optimal. Mehrmals musste er den Rhythmus wechseln, also ist sein Potential bei weitem noch nicht ausgereizt und man darf gespannt sein, wie sich der 16-jährige Kaderathlet aus Gottmadingen noch entwickelt. Knapp verpassete er die Deutsche Quali. Dafür schaffte er in starken 14,67 Sekunden über 110m-Hürden sicher die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock Ende Juli. Die jüngeren (15-jährigen) Athleten maßen sich über 300m-Hürden. Dabei schaffte Lilly Geßler (TV Engen) die Qualifikation für die W15-Deutschen Meisterschaften in ihrem ersten offiziellen Rennen mit ausgezeichneter Renneinteilung und technischer Leistung in starken 45,66 Sekunden. Damit liegt sie aktuell an dritter Stelle der Deutschen Bestenliste der W15 und qualifizierte sich für die Deutschen U16-Meisterschaften. Sie hatte davor schon ihre Konkurrenz über 80m Hürden sicher in 12,85 Sekunden gewonnen.

Die 80m-Hürden der M15 entschied Finn Mühlbauer (TG Stockach) in 11,65 Sekunden, bei den Mädchen W14 wurde Lea Brauner (StTV Singen) mit 13,33 Sekunden Vierte.

Beim Hochsprung zeigte Jeronimo Hillgruber (1,76m, TV Konstanz) eine gute Leistung, die beste Leistung des Tages aber blieb Niclas Hoost (TV Konstanz, U18) mit 1,84m vorbehalten. Die beste M14-Leistung zeigte Mehrkampftalent Joshua Gora mit 1,62m. Lea Brauner (W14, StTV Singen) übersprang gute 1,52m.

Speerwerfer Tom Bichsel (LG Radolfzell) entschied die Männerkonkurrenz mit 57,33m für sich und Vereinskamerad Alexander Hoch steigerte sich als Dritter auf 50,68m. U18 Speerwerfer Aaron Küchler gewann zwar mit 47,83m und sucht weiter nach einer Möglichkeit, seine Trainingsergebnisse umzusetzen. Noah Waschke vom LC Überlingen siegte im Kugelstoßen bei den M15 mit 12,00m und im Speerwurf mit 38,87m. Fabien Braun (TV Engen) stieß die Kugel auf 10,40m und gewann das Speerwerfen mit 29,87m (beides Bestleistungen).

Alle Ergebnisse unter: ladv.de/ergebnis/datei/57445

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.