- Anzeige -

Kunst gegen Hass

Grafitty Projekt
Der Graffiti-Künstler Kemal Kirik (li.) stand den Jugendlichen im Rahmen des Grafitti-Workshops mit Rat und Tat zur Seite. swb-Bild:dh

Kinder und Jugendliche gestalten Böhringer Bahnhofsunterführung neu

Böhringen. Schon lange war die Unterführung am Bahnhof vielen Böhringern ein Dorn im Auge, denn immer wieder waren die Wände mit unschönen Schmierereien verschandelt worden. Nun haben 19 Jugendliche dafür gesorgt, dass die Unterführung eine neue, freundliche und bunte Gestaltung erhalten hat. Im Rahmen des städtischen Ferienprogramms verzierten sie aufgeteilt in zwei Gruppen und angeleitet von dem Tuttlinger Graffiti-Künstler Kemal Kirik verzierten sie die Wände der Unterführung mit zwei kunstvollen Graffitis, die den Schriftzug „No place for Hate“ also zu deutsch kein Platz für Hass bilden. Für Annelie Biewald vom café connect war es ein absoluter Glücksfall, dass sich die Gelegenheit ergeben hat, eine ganze Unterführung zu gestalten. „Die jugendlichen aus der ersten Gruppe wollten gar nicht mehr aufhören. Sie hätten am liebsten auch noch die Decke bemalt“, freut sie sich im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.

Für den Künstler Kemal Kirik war die Gestaltung der Unterführung ebenfalls ein tolles Projekt. Er führt regelmäßig solche Workshops mit jungen Menschen durch. „Besonders gut hat mir an diesem Projekt gefallen, dass es gezielt gegen Hass gerichtet ist“, erklärt er.

Am Dienstag gingen die Jugendlichen ans Werk und setzten die Entwürfe um. Erste positive Rückmeldungen gab es schon von einigen Passanten, die die Unterführung während der Umsetzung des Kunstprojekts querten. „Wir hoffen jetzt natürlich, dass die Graffittis möglichst lange erhalten bleiben und nicht so schnell wieder übersprayt werden“, betont Biewald. Unterstützt wurde das Projekt von der Messmer-Stiftung.

Wochenblatt @: Dominique Hahn