- Anzeige -

Lebenswege ändern durch Bildung

25 Jahre Brasilienhilfe Stockach
Pater Erno mit Betreuerin und Kindern aus Vila Cerrito. swb-Bild: Brasilienhilfe

25 Jahre Brasilienhilfe Stockach

Stockach. Stolz kann die Brasilienhilfe Stockach auf 25 Jahre intensive Vereinsarbeit zurückblicken. Der Verein wurde von der Familie Römer nach einem Besuch bei Pater Erno in Südbrasilien gegründet. Das Ziel ist armen Familien und Kindern zu helfen. Dafür werden Fair Trade Produkte und selbstgemachte Marmeladen verkauft, gestrickte Socken und Karten. Insgesamt zählt der Verein 35 Mitglieder. Zudem unterstützen zahlreiche Spender/innen die Brasilienhilfe und ermöglichen so eine tatkräftige Hilfe, teilt der Verein mit. Das Geld kommt ohne Nebenkosten direkt bei den beiden Projekten an.

Unterstützt werden im Bundesstaat Rio Grande do Sul mittellose Familien. Durch die Vermittlung des deutschstämmigen Pallottinerpaters Erno Schlindwein, der in St. Oswald schon als Vertretung tätig war, wurden Blockhäuser und ein Gemeindezentrum für die ärmsten Familien errichtet. Dort erhalten die Kinder nach der Schule ein Mittagessen, machen ihre Hausaufgaben und ihre Eltern lernen wichtige Grundlagen und werden bei Problemen unterstützt.

In der 20 Millionenstadt Sao Paulo unterstützt der Verein die Kindertagesstätte und das Ausbildungszentrum Girasol für benachteiligte für Kinder und Jugendliche aus einem großen Elendsviertel, gegründet und geleitet von Angelika Pohlmann. »Lebenswege ändern durch Bildung« lautet das Motto. Im dazu gehörenden Ausbildungszentrum erhalten die Älteren eine Berufsausbildung.

Die Kurse werden ständig aktualisiert, um die Jugendlichen auf die konkreten beruflichen Anforderungen vorzubereiten. Dazu kommen Vorträge über Familienplanung, Gesundheit, Drogenmissbrauch und Kriminalität. Jährlich erhalten 200 Jugendliche ein Abschlusszeugnis. Dadurch haben sie große Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Spirale der Armut wird durchbrochen.

Wochenblatt @: Graziella Verchio