- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

100 Prozent für Simon Mai

JU Stockach
Die Junge Union Stockach stellt die Weichen in Richtung Zukunft. swb-Bild: JU

Junge Union auf dem Weg zu »Stockach 2027«

Stockach. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Jungen Union (JU) Stockach hat der der örtliche CDU-Nachwuchs den Vorsitzenden Simon Mai mit 100 Prozent im Amt bestätigt. Der weitere Vorstand setzt sich ferner aus den stellvertretenden Vorsitzenden Maximilian Wurst und Max Lohr, welcher auch das Amt des Finanzreferenten wahrnimmt, Geschäftsführer Marius Zeiher sowie dem Medienreferent Lucas Lutz und den Beisitzern Anja Schulz, Jasmin Heck, Manuel Landes, Pascal Steinmann, Johannes Küppers und Maximilian Stützle zusammen. Das wird im Pressetext mitgeteilt. 

 

Die Rechenschaftsberichte fielen nach einem sehr aktiven Geschäftsjahr durchweg positiv aus. Neben einem positiven Mitgliedertrend und soliden Finanzen konnten die JU auf viele Veranstaltungen zurückblicken. Zweifelsohne stellte dabei der Bezirkstags der JU Südbaden im Bürgerhaus »Adler Post« das Jahreshighlight dar. Im Juli fanden im Zuge des Bezirkstags der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder, der Europaabgeordnete Dr. Andreas Schwab sowie der Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Konstanz, Andreas Jung, den Weg nach Stockach.

 

Aber auch inhaltlich wurde viel gearbeitet: Im vergangenen Geschäftsjahr wurde in Zusammenarbeit mit der CDU Stadtratsfraktion das Zukunftspapier »Stockach 2027« erstellt. Es besteht aus Forderungen und Wünschen der hiesigen jungen Generation sowie den politischen Forderungen der JU Stockach.  Das Papier wurde an der Jahreshauptversammlung einstimmig verabschiedet. Darin werden zukunftsweisende Themen wie der Glasfaserausbau, neue Mobilitätslösungen sowie eine Sanierung der Osterholz-Sportstätten ins Spiel gebracht. Der Vorsitzende Simon Mai erklärt dazu: »Im Rahmen der Papiererstellung wurden von den Jugendlichen über 200 Vorschläge eingebracht. Viele der Vorschläge sind nun Beschlusslage der JU Stockach. Das zeigt wieder einmal: Die Junge Union ist die politische Stimme der Jugend.«

Wochenblatt Redakteur @: Simone Weiß