- Anzeige -

AfD braucht weiteren Anlauf für Landtagswahl

AfD Nominierung
Beim AfD-Kreisverband scheiterte die Nominierung von Thorsten Otterbach als Landtagskandidat für den Wahlkreis 56 Konstanz-Radolfzell an einem Patt. Nun muss ein neuer Anlauf genommen werden. swb-Bild: afd/Kreisverband

Erster Wahlgang für Wahlkreis Konstanz-Radolfzell scheiterte an Patt

Stockach/ Singen. Der Afd-Kreisverband Konstanz wird einen weiteren Anlauf nehmen müssen, um seine Landtagskandidaten zu nominieren. Ohne Erfolg blieb eine Aufstellungsversammlung am Montag in Stockach im Bürgerhaus Adler-Post, bei der es darum ging, Thorsten Otterbach, Unternehmer aus Öhningen und Beisitzer im Kreisverband, für den Wahlkreis 56 Konstanz Radolfzell zu nominieren. Allerdings kamen zu der Versammlung, die zudem unter Polizeischutz gestellt wurde, obwohl die nicht öffentlich komuniziert war, nur vier wahlberechtigte Mitglieder (drei müssen es laut den Wahlbestimmungen sein), informierte die stellvertretende Kreisvorsitzende Andrea Zürcher im Nachgang. Bei der Wahl habe sich ein Patt ergeben, deshalb sei die Wahl erst mal abgebrochen worden. Nun werde ein neuer Termin gesucht für den die Mitglieder nochmals angeschrieben werden sollen, sagte Zürcher. Vermutlich seien viele Mitglieder aus Furcht vor der aktuellen Corona-Infektionslage und der am Wochenende ausgerufenen Warnstufe der Veranstaltung fern geblieben, vermutet Andrea Zürcher die selbst für den Wahlkreis 57 Singen-Stockach kandidieren will aber auch noch auf Terminsuche für eine Wahlveranstaltung ist. Noch fehlt die Zusage von Otterbach, ein zweites Mal in den Ring steigen zu wollen.

Die Wahlvorschläge der Parteien müssen laut dem Landes-Innenministerium bis zum 14. Januar beim zuständigen Kreiswahlleiter eingereicht werden für die Wahl am 14. März 2021. Noch ist also ein bisschen Zeit für den AfD Kreisverband.

Im Vorfeld der Nominierung hatte der Kreisverband seinen Vorstand in einer Versammlung im Raum Stockach neu gewählt gehabt, mit wenigen Veränderungen. Kreisvorsitzender bleibt nach diesen Wahlen Walter A. Schwabsch, Andrea Zürcher wurde als neue stellvertretende Vorsitzende dort gewählt, zweiter Stellvertreter ist Steffen Jahnke,  Beisitzer sind Thorsten Otterbach und Christina Merker, Schatzmeister ist Bernhard Eisenhut, der auch Mitglied des Kreistags ist. Insgesamt wolle man sich bürgerlicher aufstellen, unterstrich Andrea Zürcher dabei im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -