- Anzeige -

Andreas Jung in den Ritterstand erhoben

Andreas Jung Ritter
Die französische Botschafterin in Berlin, Anne-Marie Descôtes, mit Andreas Jung nach der Erhebung in den Ritterstand in der Französischen Botschaft. swb-Bild: Otto Kasper

Verdienste um Deutsch-Französische Verständigung werden damit gewürdigt

Berlin/ Konstanz. Die französische Botschafterin in Berlin, Anne-Marie Descôtes, hat am Dienstagnachmittag Andreas Jung in der französischen Botschaft in Berlin aufgrund einer Entscheidung des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron die Insignien eines Ritters im Nationalen Orden der Ehrenlegion Frankreichs verliehen.

Damit wird sein Engagement für die deutsch-französische Freundschaft gewürdigt. Diese Ehrung wurde schon im letzten Jahr angekündigt, allerdings musste die formelle Verleihung augrund der Umsändigt und die Corona-Einschränkungen bis jetzt ausgesetzt werden. Aber nun angesichts der vielen Lockerungen konnte endlich zur Tat geschritten werden.

Andreas Jung ist deutscher Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung - einer vor zwei Jahren gegründeten und aus 50 deutschen und 50 französischen Abgeordneten bestehenden gemeinsamen „Kammer“ des Deutschen Bundestags und der Assemblée nationale, des französischen Parlaments. Doch zuvor hatte sich Andreas Jung mit viel Elan für die Verständigung zwischen Deutschland und Frankreich eingesetzt und war auch in den Zeiten geschlossener Grenzen im ersten Lockdown der Corona-Pandemie intensiv bemüht, die Grenze wieder zu öffnen.

Vor der feierlichen Verleihung gedachten die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes, der französische Co-Vorsitzende der Versammlung, Christophe Arend aus Lothringen, gemeinsam mit Andreas Jung der Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordhein-Westfalen im Andachtsraum des Reichstags, wurde nach der Preisverleihung bekannt gegeben.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler