- Anzeige -

Auch die U18-Generation wählt mit für den Bundestag

Frieda
Das Dialogmobil „Frieda" geht in der ersten Woche nach den Ferien auf Stimmenfang bei der U18-Generation. swb-Bild: Coolzap

Aktion in der ersten Schulwoche in mehreren Gemeinden im Landkreis

Kreis Konstanz.  Die Aktion U18-Wahl bietet Kindern und Jugend­lichen die Möglichkeit, sich auf freiwillige, kreative und selbstbestimmte Art politisch zu informieren und auszudrücken. Unter anderem wird es dafür spezielle Wahllokale mit mobiler Wahlkabine in den Gemeinden Bodman-Ludwigshafen, Gottma­dingen, Rielasingen-Worblingen, Hegne, Singen und Konstanz geben, informierte nun die Medienstelle des Landratsamts.

Die U18-Wahl ist politische Bildung von und mit jungen Menschen. Kinder und Jugendliche beschäftigen sich vor der Wahl mit politischen Inhalten und Prozessen, treffen eine reflektierte Wahlentscheidung und geben am Wahltag in Wahllokalen ihre Stimme ab. So können alle, die wegen ihres Alters (noch) nicht wählen dürfen, ihre politische Meinung äußern.

U18 wurde initiiert und wird bundesweit durchgeführt vom Netzwerk U18, das aus öffentlichen und freien Trägern besteht. Das Kreisjugendreferat des Landratsamtes Konstanz möchte in Kooperation mit dem Kreisjugendring Konstanz e.V., der Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung der Stadt Konstanz sowie den Vereinen und Fachkräften vor Ort vielen Kindern und Jugendlichen unkompliziert an verschiedenen Plätzen im Landkreis die Möglichkeit einer Stimmabgabe anbieten.

Dafür kommt Frieda, das Dialogmobil des Landkreises/Kreisjungendrings zum Einsatz. Das Dialogmobil wird in der ersten Woche nach den Sommerferien als mobile Walkabine im Land­kreis Konstanz unterwegs sein. Mit originalgetreuen Stimmzetteln, dem Wahl-O-Mat, Plakaten zu politischen Strukturen und im Gespräch sollen Kinder und Jugendliche Gelegenheit bekommen, sich zu informieren und anschließend ihre Stimme zur Bundestagswahl 2021 abzugeben.

Teilweise wird es von Fachkräften und Ehrenamtlichen schon im Vorfeld Angebote zur politischen Bildung geben, zum Beispiel indem sie gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen eine eigene Wahlurne basteln und dabei Themen rund um Politik und Wahlen besprechen können, so die Medienstelle des Landratsamts.

Offizieller Wahltag für die U18-Bundestagswahl 2021 ist der 17. September. Um großen Andrang zu vermeiden und vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich an der Wahl zu beteiligen, sind die Wahllokale schon ab dem 14. September geöffnet. Die genauen Details, Standorte und Öffnungszeiten der verschiedenen Wahllokale gibt es unter www.coolzap.de.

Nähere Informationen zur Initiative U18 gibt es zudem unter www.u18.org/start und www.ljrbw.de/u18-jugendwahl

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -