- Anzeige -

Auch in Ebringen waren die Narren los

#mehrzumthema: Fastnacht 2018
Musiker Ebringen
Extra für Fastnacht hat sich in Ebringen eine Truppe von Musikern zusammengefunden, die die Narren bei vielen Gelegenheiten bestens unterhielt. swb-Bild: Jäkle

Volles Programm über die närrischen Tage

Gottmadingen-Ebringen. Närrisches Treiben war in Ebringen angesagt, als der Narrenbaum angeführt von der  Musikertruppe, die sich extra für die Ebringer Fasnacht zusammengeschlossen hat, am schmutzigen Dunschtig durch das Dorf gezogen wurde. Zahlreiche Ebringer öffneten ihre Türen und sorgten dafür, dass die Umzugsteilnehmer nicht durstig bleiben mussten.

Über ein volles Haus freuten sich die Gebsensteiner Narren nach dem Stellen des Narrenbaums beim närrischen Kaffee im alten Schulhaus. Für großartige Stimmung sorgte gleich zum Auftakt die Ebringer Musikertruppe. Wilhelm Brachat und Gisela Fahr stritten anschließend über die optimale Serviertemparatur einer Suppe. Heidi Schmidle und Sandra Jäkle beklagten ihr Schicksal als Haushaltsopfer. Dass sie »Wiedermal zu haben« sind, taten die mehr oder weniger trauernde Witwen Sonja Eichinger, Sandra Brachat, Angelika Gut, Cefi Störk und Laura Sickinger, von Sigrid Amann mit der Gitarre begleitet kund.  Zum Abschluss gab es nochmals musikalische Unterhaltung durch die Ebinger Musiker. Durch das Programm führte diesmal Sebastian Eichinger.

Nach dem Hemdglonkerumzug, ebenfalls von der Ebringer Musikertruppe angeführt, wurde im Schulhaus beim Hemdglonkerball zur Musik von DJ Franky ausgelassen gefeiert.

Über eine volle Kirche konnte man sich am Fasnetsunntig zur närrischen Messe freuen, die von den Gebsensteiner Narren und dem Chor Maranatha gestaltet wurde. Trotz der frühen Morgenstunde kamen Narren aus allen Gottmadinger Gemeinden zusammen um am Gottesdienst teilzunehmen und beim anschließenden Frühschoppen gemütlich beieinander zu sitzen.

Wochenblatt @: Dominique Hahn

#mehrzumthema: Fastnacht 2018

- Anzeigen -