- Anzeige -

Auch nach Feierabend als Fahnder aktiv

Symbolbild
Symbolbild

Bundespolizist erkannte gesuchten Mann auf der Straße

Radolfzell. Die Bundespolizei konnte am Samstag in Radolfzell einen deutschen Staatsangehörigen festnehmen, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen. Durch eine vorangegangene Fahndungsmaßnahme erkannte ein Bundespolizist, außerhalb seiner Dienstzeit, den 51- jährigen gesuchten Mann in Radolfzell wieder.

Daraufhin informierte er seine im Dienst befindlichen Kollegen, die zum Feststellort ausrückten und den Mann festnehmen konnten. Ursächlich für die Festnahme waren zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Konstanz wegen Beleidigung und Körperverletzung. Der deutsche Staatangehörige wurde 2019 und 2020 vom Amtsgericht Singen rechtskräftig zu jeweils einer Haftstrafe verurteilt.

Bislang kam der der Mann der Zahlung seiner Geldstrafen nicht nach und wurde deshalb zur Fahndung ausgeschrieben. Da er die geforderten Geldstrafen auch am Samstag nicht entrichten konnte, muss er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von insgesamt 141 Tagen verbüßen, informierte die Bundespolizei.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler