- Anzeige -

Auf Schicksalsschlag folgt Solidarität

Lions Stockach
Sichtlich wohl fühlt sich die junge Fleckviehkuh Alisa bereits in dem Betrieb der Familie Schönenberger. Sie ist so umgänglich, dass die Übergabe wirklich aus den Händen von Lions-Präsident Florian Forstner in Begleitung des Pressebeauftragten Stefan Gräsle an die neuen Besitzer erfolgen konnte. swb-Bild: Helferkreis

Kuh Alisa zieht bei Schönenbergers ein

Stockach-Windegg. Als im vergangenen Sommer die Bauernfamilie Schönenberger auf ihrem Hof in Windegg einen sehr großen Teil ihres Bestandes an Kühen aufgrund einer Vergiftung durch einen Katzenkadaver im Futtermittelsilo verlor, war es ein Schicksalsschlag, der in der ganzen Region Betroffenheit auslöste. Maßgebliche Hilfe erhielt die Familie durch einen extra gegründeten Helferkreis, der nicht nur finanzielle Unterstützung organisierte, sondern auch einen emotionalen Halt bot, wie die Familie in einem persönlichen Gespräch bestätigte.

Nachdem die ersten Artikel über das Unglück verbreitet wurden, war es eine schnelle Entscheidung des Lions Clubs Stockach, dass auch er sich an der Hilfe beteiligen wollte – mit etwas Symbolischem und gleichzeitig Handfestem. Die Idee der Spende einer neuen Kuh war schnell geboren. Kein Jungtier sollte es sein, sondern eine Kuh, die der Familie auch wirtschaftlich sofort helfen würde.

Kuh wird samt Futter geliefert

Mithilfe des Helferkreises, der sofort seine Unterstützung signalisierte, und dessen Kontakten zu Viehzüchtern über die Zuchtorganisation in der Region, konnte diese Idee nun realisiert werden. Von der zugesagten Spendensumme konnte nicht nur bald eine Kuh gefunden, sondern es konnte von dem Rest auch noch Futter gekauft werden, dessen bestellte Menge von einem Futtermittelhersteller aus Zizenhausen sogar noch deutlich aufgestockt wurde. Somit kam das Futter nicht nur der Spendenkuh, sondern der gesamten Milchviehherde zugute.

Bereits Anfang März zog die wunderschöne Kuh namens Alisa auf dem Hof der Schönenbergers in ihre neue Heimat ein und fühlt sich dort nun sichtlich wohl, wie der Lions Club aktuell mitteilt. Offiziell erfolgte die Spendenübergabe dann symbolisch am vergangenen Freitag, natürlich mit Abstand und genügend frischem Wind.

 

Der Lions Club Stockach

Der Lions Club Stockach wurde 1983 als einer der ersten Clubs in der Region gegründet. Die aktuell rund 40 »Lions« haben sich dem Ziel verpflichtet, uneigennützig Hilfe zu leisten und die sozialen und kulturellen Entwicklungen der Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Sie engagieren sich lokal und global. Im lokalen Umfeld wurden so in den vergangenen Jahren die Stadtjugendpflege, das Krankenhaus Stockach und die Stockacher Schulen, soziale und kulturelle Initiativen, sowie Menschen in Not unterstützt. Seit vielen Jahren engagieren sie sich auch für »Kinderherzen«, ein internationales Projekt, welches herzkranken Kindern aus dem Senegal lebensrettende Operationen ermöglicht.

Unter normalen Umständen ist der Lions Club Stockach durch viele Aktionen wie den Weihnachtsbaumverkauf oder das jährliche Benefizkonzert in der Öffentlichkeit präsent. Mit diesen Aktivitäten wird dann Geld für die vielfältigen Unterstützungen gesammelt.  Leider ist dieses, wie auch das sonst übliche Clubleben, im Moment nur sehr eingeschränkt möglich. So muss auch die nächste Aktion, der Lions-Bücherverkauf auf dem Schweizer Feiertag, abgesagt werden.

Wochenblatt @: Dominique Hahn