- Anzeige -

Beim Kochen eingeschlafen

Symbolbild
Symbolbild

Rauchentwicklung löste größeren Einsatz in Engen aus

Engen. Aufgrund eines ausgelösten Brandmelders wurden die Freiwillige Feuerwehr Engen, der Rettungsdienst sowie die Polizei in der Nacht zum Freitag gegen 1.30 Uhr in die Alois-Baader-Straße alarmiert. Da der Bewohner der betroffenen Wohnung auf lautes Klopfen und Klingeln nicht öffnete und bereits Rauch aus der Wohnung quoll, öffnete die Feuerwehr die Tür und rettete den eingeschlafenen 29-jährigen Mann.

Wie sich schnell herausstellte, hatte der Bewohner sein Essen auf dem Herd vergessen und anbrennen lassen. Durch die dabei entstandene Rauchentwicklung löste der in der Wohnung befindliche Rauchmelder aus. Bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatten mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses ihre Wohnungen verlassen und sich vor dem Anwesen aufgehalten. Sie wurden kurzfristig durch die Rettungskräfte des Roten Kreuzes betreut.

Keiner der Bewohner erlitt jedoch Verletzungen, alle konnten zeitnah in ihre Wohnungen zurückkehren, iformierte die Polizei am Freitag. Auch der durch den anwesenden Notarzt untersuchte 29-jährige Mann war nicht verletzt und konnte nach Durchlüften seiner Wohnung wieder schlafen gehen. Ein Schaden in der Wohnung entstand durch den Rauch nicht.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler