- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Bereit für Personenrettung?

FW Übung Gailingen
Die Feuerwehr Gailingen übte kürzlich die Bekämpfung eines Fahrzeugbrandes mit Personenrettung im unteren Parkdeck des Parkhauses in der Rheinstraße. Dank der neuen Wärmebildkamera konnte die mit Rauchgas verletzte Person schnell lokalisiert werden. swb-Bild: Feuerwehr Gailingen

Jahreshauptübung der Feuerwehr Gailingen

Gailingen. Am ersten Samstag im November, kurz vor 16 Uhr meldete die Rettungsleitstelle »unbekannte Rauchentwicklung beim Parkhaus in der Rheinstrasse 3 im Dorfzentrum Gailingen«. Wenige Minuten später war der Einsatzleiter der Feuerwehr Gailingen, Martin Brütsch, vor Ort, um die Sachlage zu erkunden und die dafür notwendigen Schritte einzuleiten. Die Rede ist von der diesjährigen Jahreshauptübung der Feuerwehr Gailingen.

Aus dem Parkhaus drang dicker, schwarzer Rauch. Schnell war klar, dass ein PKW im unteren Parkdeck lichterloh brannte. Wenige Augenblicke später wollte der besorgte Eigentümer tatsächlich sein Fahrzeug noch retten. Unüberlegt rannte er in den total verqualmten Bereich. Er brachte sich in Lebensgefahr, kurze Zeit später verlor er das Bewusstsein. Für den Einsatzleiter war klar, dass ein Löschangriff auf das Fahrzeug eigentlich an zweiter Stelle rücken musste. Dementsprechend lautete sein primärer Einsatzbefehl: „Atemschutz bereit für Personenrettung in der unteren Parkebene“! Da sich aber der Schwerpunkt des Ereignisses im hinteren Bereich des Parkdecks befand, gelang es der Feuerwehr, den Schaumlöschangriff sogar parallel zur Personenrettung zu starten. Dank der neuen Wärmebildkamera konnte auch die verletzte Person schnell lokalisiert, gerettet und dem inzwischen ebenfalls eingetroffenen Rettungsdienst übergeben werden. Kurz darauf hatten die Einsatzkräfte auch den Fahrzeugbrand im Griff und die Übung konnte zurückgebaut werden. Die Jahreshauptübung der Feuerwehr hatte der Einsatzleiter Martin Brütsch vorbereitet und stieß auf ein großes Interesse bei der Bevölkerung. Für die vielen interessierten Zuschauer kommentierte in kompetenter Manier Andreas Tirolf. Er erklärte zum besseren Verständnis viele Einzelheiten. Nach der Übung traf sich sie Mannschaft zum Kameradschaftsabend im Schlosskeller. Im Laufe des Abends ehrte der stellvertretende Kreisbrandmeister Hannes Öxle für 25 Jahre aktiv im Feuerwehrdienst Jürgen Schneble und Christoph Auer. Kommandant Jürgen Ruh überreichte den Geehrten im Auftrag der Gemeinde ein Bild von Walter Kaiser (Limitierte Edition).



Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha