- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)
- Bezahlter Inhalt -

Bestens für die Zukunft gerüstet

Mensa Hilzingen
Die Verantwortlichen von Schule und Gemeinde nahmen gemeinsam mit den Planern schon einmal in der jüngst erweiterten Mensa platz. swb-Bild: dh

Erweiterung der Peter-Thumb-Gemeinschaftsschule Hilzingen

Hilzingen. Es brummt an der Peter-Thumb-Schule in Hilzingen. Mit der Erweiterung zur Gemeinschaftsschule schreitet auch der Ausbau des Schulgebäudes immer weiter voran. Erst vor kurzem konnten die verantwortlichen Planer gemeinsam mit Schulleitung und Gemeindeverwaltung die Erweiterung der Mensa und den neuen Naturwissenschaftsraum der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Erweiterung der Mensa war dringend notwendig geworden weil bereits in den letzten Jahren der Bedarf merklich gestiegen war. Wurden zu Beginn zwischen 100 und 150 Essen pro Monat ausgegeben sind es mittlerweile sage und schreibe 950 Essen.

Bedenkt man, dass die Gemeinschaftsschule jedes Jahr um eine Klassenstufe erweitert wird, bis 2020 die Klassenstufe zehn erreicht ist, dann ist absehbar, dass die Anforderungen an die Mensa weiter steigen werden.
Durch die Erweiterung die jetzt vorgenommen wurde kann dieser zusätzliche Bedarf aber problemlos aufgefangen werden, sind sich Schulleiter Martin Trinkner, Hauptamtsleiter Markus Wannenmacher und Bürgermeister Rupert Metzler sicher. Durch die Erweiterung verfügt die Mensa der Peter-Thumb-Schule nun über insgesamt 240 Plätze. Für den Ausbau wurde der ehemalige Töpferraum der Schule umgebaut. Dazu musste eine Trennwand entfernt werden. Der Raum wurde mit einer Akustikwand und Akustik-Deckenelementen versehen außerdem wurde der alte Bodenbelag aufgearbeitet und sieht jetzt wieder aus wie neu. Insgesamt wurden 110.000 Euro in die Erweiterung der Mensa investiert.

Direkt oberhalb der Mensa ist der neue Fachraum für Naturwissenschaft und Technik entstanden, der den neuesten Standards entspricht und für eine Klassengröße bis 28 Schüler ausgelegt ist. Auch diese Maßnahme war dringend notwendig, nachdem die Gemeinschaftsschule im jetzigen Schuljahr Klassenstufe sieben erreicht hat.
Der Umbau des Fachraums kostete insgesamt 490.000 Euro wobei 110.000 Euro auf die Ausstattung und rund 100.000 Euro auf neue Lehrmittel entfallen.
Damit ist es aber noch nicht getan. In den nächsten zwei Jahren soll der Südbau umgestaltet und durch einen zusätzlichen Anbau erweitert werden, um die Peter-Thumb-Schule fit für die Zukunft zu machen.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn