- Anzeige -

»Biberbahn« fährt am Sonntag erstmals Stockach an

Biberbahn
Die »Biberbahn« kann am kommenden Sonntag erstmals auf der Ablachtalbahnstrecke fahren. Der Start musste wegen eines Unwetterschadens im Juli verschoben werden. swb-Bild: Biberbahn.de

Steckenschaden bei Sauldorf ist nach den Unwettern repariert

Stockach. Ab Sonntag 8. August fahren nun endlich wieder Züge zwischen Stockach, Sauldorf, Meßkirch und Mengen. Das teilte der Betreiberverein auf seiner Homepage mit. Der Start für die ganze Strecke am 19. Juli konnte wegen der vorangegangen Unwetter nur auf einem verkürzten Abschnitt zwischen Sauldort und Mengen auf Schienen gefahren werden. Trotzdem war sogar Verkehrsminister Winfried Hermann zu den Festakten gekommen um die Reaktivierung der Strecke mitzufeiern.
Der Unwetterschaden auf der Ablachtalbahnstrecke bei Sauldorf konnte nun aber wie angekündigt erfolgreich behoben werden, so dass ab dem kommenden Sonntag die Personenzüge durchgehend zwischen Radolfzell/Stockach und Mengen an den Start gehen können – erstmals seit 1972! Als Biberbahn fahren die Züge an allen Sonn- und Feiertagen drei Mal.

Frank von Meißner, Eisenbahnbetriebsleiter der »Biberbahn« und Berater der Stadt Meßkirch freut sich: „In einem gewaltigen Kraftakt haben alle Beteiligten die Arbeiten abgeschlossen, so dass die Streckenfreigabe nun erteilt werden konnte.«

Zwischen Radolfzell und Stockach kommt man per »Seehäsle« als Zubringer zum Startpunkt, dann geht es ebenfalls auf einem Triebwagen der Hohenzollerischen Landesbahn. beziehungsweise das »Seehäsle« wird verlängert. Die Abfahrszeiten in Radolfzell sind um 8.52 Uhr, 11.52 Uhr und 15.52 Uhr, in Stockach startet der Triebwagen um 10.13 Uhr, 12.13 Uhr und 16.13 Uhr. Die Fahrt über die gesamte Strecke dauert einfach 1.37 Stunden, also ein ausführliches Bahnvergnügen für Fans. Den ausführlichen Fahrplan mit allen Stationen gibt es hier.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -