- Anzeige -

Bronze im Bundeswettbewerb von Jugend musiziert ersungen

JMS Bundeswettbewerb
Marisa Mercedes Eppler, Worblingen und Carina Müller wurden mit Bronze beim Bundeswettbewerb von Jugend Musiziert geadelt. swb-Bild: JMS

Marisa Mercedes Eppler und Carina Müller waren in Halle erfolgreich

Hilzingen/ Halle. Die beiden  Gesangsschülerinnen Marisa Mercedes Eppler, Worblingen und Carina Müller, Singen-Gailingen kehrten mit dem 3. Bundespreis in die Heimat zurück. Souverän, mit hohem künstleri-schem Ausdruck und grossem stimmlichem Können ersangen sich die beiden jungen Sängerinnen mit ihrem Musikprogramm aus sechs Jahrhunderten diesen beachtlichen Bundespreis.

Mit nur 1 Punkt Differenz verfehlten sie dabei den 2. Preis. Marisa Mercedes und Carina kommen aus der  Gesangsklasse von MD Ulrike Brachat, Dipl-Gesangs-und Dipl. Musikpädagogin. Am Klavier begleitete Dipl. Klavier-und Konzertpianist Heinrich Beise die beiden Talente.

Der Bundeswettbewerb fand vom 6. bis 13.Juni in der Kulturhauptstadt Halle an der Saale statt. Unter der Schirmherrschaft  von  Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gingen 2.900 junge Menschen aus dem ganzen Land an den Start. Sie hatten bereits beim Regionalwettbewerb eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb und danach die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erhalten.

Eine hochkarätige mit 106 Persönlichkeiten in der Musik-Fach-Jury bewerteten die Vortragsprogramme. 24 Veranstaltungsorte in Halle waren dazu bereitgestellt. Beim 2.Preisträgerkonzert am 11. Juni in der Georg-Friedrich-Händel -Halle hielt Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie,- Senioren, -Frauen- und Jugend eine bemerkenswerte Rede und Laudatio. Sie richtete dabei  unter anderem folgende Worte an die erfolgreichen Teilnehmer: »Wer bis hierher gekommen ist, zählt zu den Besten in Deutschland. Ihr seid die Besten! Musik braucht Fleiss und Leidenschaft. Wettbewerbe können grausam sein. Ihr habt es geschafft. Mit euren Leistungen seid ihr eine Bereicherung für Deutschland, für unsere Gesellschaft. Nachwuchskünstler zu fördern, ist eine gesellschaftliche Aufgabe, Musik schafft sozialen Zusammenhalt.«

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates richtete seine Gratulation und Botschaft an die Teilnehmer und Gäste und zitierte dabei August Everding: „Kunst ist nicht wirtschaftlich, sondern wesentlich.“

Diese beeindruckende Veranstaltung zeichnete das MDR Fernsehen auf. Unter dem Motto „Konzert-Nächste Generation“ wird am Freitag, 21. Juni ab 20:05 die Veranstaltung ausgestrahlt. »Die vier Trägergemeinden der Musikschule Westlicher Hegau Gottmadingen, Gailingen, Hilzingen und Rielasingen-Worblingen können wieder einmal zu Recht auf die überdurchschnittlich hohen Leistungen ihre Musikschule sehr stolz sein«, freut sich Ulrike Brachat in der Medienmitteilung.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler