- Anzeige -

Christoph Nix ist jetzt Honorarkonsul

Christoph Nix
Christoph Nix, der bis zum Sommer das Theater Konstanz leitete und nun zum Tiroler Volksschauspiel in Telfs wechselte, wurde zum Honorarkonsul der Republik Malawi ernannt. Dort hatte sich Nix sehr intensiv kulturell engagiert. swb-Bild: of/ Archiv

Republik Malawi ernannte über seinen Botschafter den ehemaligen Konstanzer Theaterintendant

Konstanz. In Anerkennung seiner humanitären und auch kulturellen Arbeit in Afrika, vor allem in den Ländern Burundi, Togo und Malawi ist der Konstanzer Jurist, langjährige Intendant des Theater Konstanz und seit letztem Herbst Intendant  des Tiroler Volksschauspiel in Telfs (Tirol) Prof. Dr. Christoph Nix zum Honorarkonsul der Republik Malawi ernannt worden. Darüber informierte Nix selbst in einer Nachricht.

Nach dem Wiener Abkommen gehören Honorarkonsule zum diplomatischen Korps des Entsendelandes, genießen aber nur Teilimmunität. Christoph Nix zeigte sich dankbar und erklärte, dass künftig auch bei den Tiroler Volksschauspielen Theater in Afrika eine Rolle spielen werde. Die Zuständigkeit der honorarkonsularischen Vertretung erstreckt sich auf die Deutschen Bundesländer Baden Württemberg und Hessen und wird Ihren Sitz in Stuttgart haben.

Nix führte aus, dass in der Regel Wirtschaftsvertreter auf solche Postionen berufen werden und sah in der Entscheidung der Malawischen Republik und ihre Botschafters Michael Barth Kamphambe Nkhoma, einen Theatermacher zu ernennen eine Aufwertung der Kultur.

Angesichts steigender Coronazahlen in Afrika bat der Honorarkonsul dringend um Spenden auf das Konto der Organisation »Theater in Afrika« unter der IBAN DE02 6905 0001 0026 0566 22 unter dem Stichwort: Malawi Coronahilfe

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -