- Anzeige -

Comeback für Birgit Homburger

FDP Kreisvorstand neu
Im Bild der neue Kreisvorstand mit Oliver Kuppel, Rudolph Vogel, Patrick Konopka, Birgit Homburger, Ingomar Kohl-Quabeck und Peter Hänßler. Auf dem Foto fehlt Richard Atkinson. swb-Bild: PR

Ehemalige Bundestagsabgeordnete wird FDP-Kreisvorsitzende

Singen. Am Freitag hat der FDP-Kreisverband Konstanz turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand gewählt - allerdings mit einer markanten Veränderung:  Die bisherige Kreisvorsitzende Elke Metzler trat nicht wieder an. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Oliver Kuppel übernahm den Rechenschaftsbericht für die erkrankte Kreisvorsitzende. Dabei wurde die Arbeit der letzten zwei Jahre gewürdigt, die ihren Abschluss in einem engagierten und sehr erfolgreichen Kommunalwahlkampf fand. Die Versammlung dankte Elke Metzler für ihren ehrenamtlichen und engagierten Einsatz für die FDP.

Aus der Mitte des bisherigen Kreisvorstandes wurde als neue Vorsitzende Birgit Homburger vorgeschlagen. Sie machte in ihrer Vorstellungsrede deutlich, dass die nächsten beiden Jahre entscheidend sind für die weitere Rolle der FDP. Dazu müsste auch der Kreisverband vor Ort seinen Beitrag leisten. Die politische Debatte werde immer emotionaler und viele Menschen seien mit Sachargumenten nicht mehr erreichbar. Diese müsste man versuchen mitzunehmen.

Die derzeitige politische Lage in Deutschland bereite ihr Sorgen, sagte Homburger. Wenn Anführer einer Aktivistengruppe wie »Extinction Rebellion« äußerten, dass die Demokratie keine Probleme löse, sei es höchste Zeit, dagegen aufzustehen. »Diese Gruppe nutzt das Recht auf freie Meinungsäußerung. Das geht aber nur in einer Demokratie. Und dieses Recht muss immer wieder aufs Neue erstritten werden. Nichts in diesem Land steht über der Demokratie und der Verfassung. Wann wenn nicht jetzt ist es Zeit, sich einzumischen und sich für die Freiheit zu engagieren,« machte Homburger deutlich.

Unsere freiheitliche Verfassung sei keine Selbstverständlichkeit. Dies sei ihre Motivation sich für die ehrenamtliche Aufgabe im Kreisverband mit all ihrer Erfahrung zur Verfügung zu stellen.

Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurden gewählt: Patrick Konopka aus Konstanz, Peter Hänßler aus Singen, Richard Atkinson aus Radolfzell und Oliver Kuppel aus Stockach. Schatzmeister bleibt Ingomar Kohl-Quabeck aus Singen und Schriftführer Rudolph Vogel aus Radolfzell.
Auf Antrag von Birgit Homburger beschloss die Versammlung einstimmig einen Antrag zur Digitalisierung der Mehrwertsteuer -Rückerstattung. Der aktuelle Gesetzentwurf der Koalition in Berlin, dem auch der Wahlkreisabgeordnete Andreas Jung zugestimmt hatte, werde abgelehnt. Es sei im Zeitalter der Digitalisierung ein Armutszeugnis, dass über Wertgrenzen diskutiert werde und eine digitale Lösung scheitere. Die Kreisversammlung forderte die FDP- Bundestagsfraktion auf, das entsprechende Gesetz im Deutschen Bundestag abzulehnen.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler