- Anzeige -

Cyberlago informiert zum gekippten "Privacy Shield"

Schield
Symbolbild Cyberlago

Unternehmen mit Datentransfer in die USA sind davon betroffen

Konstanz. Das gekippte Privacy-Shield-Abkommen hat Folgen für den internationalen Datentransfer. Beim nächsten digitalen cyberTREFF werden die Auswirkungen für Unternehmen und öffentliche Stellen in EU und Schweiz erläutert am Mittwoch 28. Oktober ab 16 Uhr.
Unternehmen und öffentliche Stellen können personenbezogene Daten nicht mehr auf Grundlage des Privacy Shield in die USA übermitteln. Doch was bedeutet das konkret für Unternehmen und öffentliche Stellen in der EU? Welchen Einfluss hat die europäische Rechtsprechung auf das Swiss-US-Privacy Shield? Und wie kann der Datentransfer in Drittländer künftig rechtskonform gestaltet werden?

Diese und weitere Fragen beantwortet Sinja Rau, Rechtsanwältin bei "Morgenstern", am 28. Oktober um 16 Uhr beim digitalen cyberTREFF „Privacy Shield gekippt: Das müssen Unternehmen jetzt wissen“. Veranstalter ist cyberLAGO, das größte länderübergreifende Netzwerk aus Digitalexperten am Bodensee.
Die Teilnahme ist nur digital möglich, eine Anmeldung ist hier erforderlich.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -