- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Das feste Band der Kameradschaft

Kreisfeuerwehrsenioren Steißlingen
Beim Treffen der Kreisfeuerwehrsenioren in Steißlingen blieb kaum ein Platz in der Seeblickhalle unbesetzt. swb-Bild: le

Treffen der Feuerwehrsenioren aus dem Landkreis

Steißingen. Wie stark sie die Kameradschaft während ihrer aktiven Zeit zusammengeschweißt hat, bewiesen die Feuerwehrsenioren des Landkreises Konstanz einmal mehr bei ihrem diesjährigen Kameradschaftstreffen am  Samstag in Steißlingen. Trotz des schönen Frühlingswetters blieb an diesem Nachmittag in der großen Halle kein Platz leer. Entsprechend gut und aufgeräumt war die Stimmung, die an allen Tischen herrschte. Ihren Anteil daran hatte sicherlich auch die „Flotte Spätlese“ des Steißlinger Musikvereins, die das Treffen eröffnete.

Seine Freude über den guten Besuch der Veranstaltung brachte auch Kreisobmann Werner Schellhammer zum Ausdruck, der seine Kameraden herzlich willkommen hieß. Sehr stimmungsvoll war die anschließende Totenehrung zu der die Musiker das Lied vom „alten Kameraden“ intonierten. Danach begrüßte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Steißlingen, Andreas Maier die Gäste und gab einen Überblick über den derzeit, trotz der allgemeinen Problematik in Bezug auf die Abkömmlichkeit, guten personellen und materiellen Stand der Steißlinger Wehr.

Herzliche Begrüßungsworte fand auch Bürgermeister Benjamin Mors, der hervorhob, wie groß die Bedeutung der freiwilligen Feuerwehr gerade für eine Kommune wie Steißlingen mit ihrem ständigen Wachstum sowohl als Wohngemeinde wie auch als Wirtschaftsstandort, sei. Hinzu kämen noch Folgen des Klimawandels, die heute noch nicht unbedingt vorhersehbar seien. Insgesamt werde man dabei die Ehrenamtlichkeit in derZukunft  nicht mehr so als Selbstverständlichkeit hinnehmen können. 

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr