- Anzeige -

Der Weg zur Stadtlauf-Anmeldung ist frei

Volksbank Stadtlauf
Eine Szene vom letztjährigen Volksbank-Stadtlauf im Singener Stadtpark. Auch dieses Jahr können vierbeinige Begleiter natürlich gerne mit dabei sein. Im Stadtgarten werden auch Selfie-Bühnen aufgebaut. Swb-Bild: of/ Archiv

Analog dabei sein beim virtuellen Event der Volksbank

Singen. Es ist der dritte Anlauf – und der wird gelingen für den 5. Volksbank-Stadtlauf, der angesichts der aktuellen Corona-Beschränkungen als „Virtueller Stadtlauf“ vom 20. bis zum 27. September steigt – zugusten des Frauenhaus Singen. Seit dieser Woche ist nun das Anmeldeportal unter www.laufend-mithelfen.de scharf geschaltet.

In einem Jahr, in dem so viel ausfallen muss, soll der Singener Stadtlauf in seiner 5. Auflage nicht baden gehen müssen, hat sich Initiator und Volksbank-Vorstand Daniel Hirt vorgenommen. Deshalb wurde mit vielen Helfern der virturelle Stadtlauf angesetzt, der für viel Bewegung sorgen soll, zugunsten des Singener Frauenhaus, das dieses Jahr den 25. Geburtstag feiern wollte, was aber angesichts von Corona auch auf kommende Jahr verschoben wurde. Nicht verschieben lässt sich allerdings eine größere Investition in das „digitale Wohnzimmer“ des Frauenhauses, denn die Corona-Krise mit geschlossenen Schulen und vielen Fällen von Home-Office haben schmerzlich den Mangel an Ausstattung bei den dort aufgenommenen Familienteilen deutlich gemacht.

Bei virtuellen Stadtlauf wird die Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau (so heißt sie aktuell noch) einen Euro pro gelaufenem Kilometer stiften, so Daniel Hirt. „Da wir die Durchführung so einfach wie möglich machen wollen, appellieren wir natürlich an die Ehrlichkeit der Teilnehmer. Denn der Stadtlauf ist zwar virtuell, weil des weder Massenstart noch Gedrängel im Zielraum geben darf, die erlaufenen Kilometer sollten aber natürlich „analog“ bewältigt sein.“

Über das Anmeldeformular kann nach dem Lauf dann der Erfolg vermeldet werden. Zusätzlich kann man auch mit „Selfies“  von der Laufstrecke grüßen. Dank Sponsoren, unter anderem Intersport Schweizer, werden unter den Einsender der Selfies zusätzlich attraktive Preise verlost.

Gelaufen werden kann auf der traditionellen Volkslauf-Strecke zwischen dem Singener Rathaus, dem Stadtpark und der Schanz, aber auch auf der eigenen Laufstrecke. Was zählt sind letztlich die Kilometer. Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Firmenteams wie auch Schulklassen sind eingeladen zum mitmachen. Deshalb wurde auch ein Termin mit ein bisschen Abstand zu den Sommerferien gewählt um möglichst vielen den Start zu ermöglichen. Letztes Jahr waren es über 1.000 Starter gewesen, vielleicht kann die Version das sogar noch toppen. Und gerade in Laufgruppen gibt es ja trotzdem ein Gemeinschaftserlebnis. Mehr darüber auch in den nächsten Ausgaben des WOCHENBLATT’s. Und unter www.laufend-mithelfen.de

Eine Einladung in bewegten Bildern gibt es auch unter https://www.wochenblatt.net/wochenblatt-tv/video/kickoff-fuer-den-virtuellen-stadtlauf-der-volksbank/ 

http://www.laufend-mithelfen.de/

Wochenblatt @: Oliver Fiedler