- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Didi Danquart führt Regie am Theater Konstanz

Didi Danquart
Didi Danquart, hier bei der Vorstellung seines jüngsten Films "Ghoster" in Singen, wird im Oktober bei Stadttheater Regie führen. swb-Bild: of/ Archiv

Singener springt für Neil LaBute im Oktober mit "Von Mäusen und Menschen" ein

Konstanz. Im Oktober 2018 wollte Neil LaBute, der amerikanische Dramatiker, Hollywoodautor und Regisseur, nach "Onkel Wanja" 2016, als er am Theater Konstanz erstmals außerhalb des englischsprachigen Raums Regie führte, zum zweiten Mal in Konstanz inszenieren. Leider musste er kurzfristig die Regiearbeit zu "Betrogen" absagen, da seine neue Serie beim internationalen Streamingdienst Netflix  angenommen wurde, teilt das Theater Konstanz aktuell mit. "Wir bedauern einerseits sehr, dass er in der kommenden Spielzeit nun doch nicht am Theater Konstanz inszenieren wird, freuen uns aber zugleich für ihn und über seinen Erfolg", so die Medienmitteilung des Theaters.

 

Es ist dem Theater Konstanz jedoch gelungen, Regisseur Didi Danquart für die Inszenierung "Von Mäusen und Menschen" nach dem Roman von John Steinbeck zu gewinnen.

Didi Danquart, geboren in der Hohentwielstadt Singen, war zuletzt mit der Verfilmung des Kriminalromans Goster von Gerd Zahner für den Grimme-Preis 2018 nominiert. Wie in allen seinen künstlerischen Filmen hat Didi Danquart auch in Goster vorwiegend mit aktiven Bühnenschauspielern gearbeitet, mit denen er in den letzten 20 Jahren immer wieder aufs Neue seinen selbstformulierten ästhetischen Stil des „theatralischen Realismus“ weiter entwickelt.

Statt der Produktion "Betrogen" kommt im selben Zeitraum der Spielzeit 2017/2018 das Schauspiel Von Mäusen und Menschen im Stadttheater zur Aufführung. Das Premierendatum (19. Oktober 2018) sowie die Vorstellungstermine sind von der Änderung nicht betroffen.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler