- Anzeige -

Die Geschenke für Altenahr können gepackt werden

Altenahr
Die Bilder der forgerissenen Landschaft in Altenahr haben sich auch ins Gedächtnis der Helfer aus dem Hegau gebrannt. swb-Bild: Ostermaier

500 Pakete zur Weihnacht im Flutgebiet sollen nächste Woche auf die Reise gehen / Packaktion am Samstag

Steißlingen. Die Weihnachtsaktion für die Seniorinnen und Senioren in der Verbandsgemeinde Altenahr kommt langsam zum Abschluss und biegt auf die Zielgerade ein, können die Helfer aus Steißlingen zufrieden vermerken. In der nächsten Woche sollen die über 500 in Steißlingen gefüllten Weihnachtspäckchen nach Altenahr transportiert und dort an den Helferstab zur Verteilung an die älteren Menschen übergeben werden. berichtet Artur Ostermaier als einer der Kooradinatoren der Aktion hier im Hegau. Vorher sind aber die von den Kindern der beiden örtlichen Kindergärten und den Schülern der Gemeinschaftsschule gebastelten Windlichter zusammen mit den von vielen fleißigen Frauen gestrickten Socken sowie der Steißlinger Tasse mit Tee und etwas Süßem noch zu verpacken.

Am kommenden Samstag, 4. Dezember, ab 9 Uhr ist großer Packtag. Durch die Corona-Vorgaben findet die Aktion in der Seeblickhalle nur am Samstagvormittag statt, wurde nun festgelegt.

Die HelferInnen arbeiten dabei in 2 Schichten von 9 Uhr bis 11 Uhr und von 11 Uhr bis 13 Uhr. Für jede Schicht sind  etwas 30 Personen notwendig. so Artur Ostermaier in seiner Einladung. An mehreren Packstationen werden die Päckchen gefertigt und versandbereit gemacht, um die den nötigen »Abstand« zu haben. Helfer sind gerne willkommen. Für die mithelfenden Personen gelten: 2G, Tragen einer FFP2-Maske und ein Abstand von 1,50 m. Die Zertifikate zur Kontrolle sollte man bitte mitbringen.

Am Freitag der kommenden Woche wird dannder Transport nach Altenahr stattfinden. Mitglieder des Organisationsteams werden mit 2 Fahrzeugen die Weihnachtspäckchen ins Ahrtal bringen. Dort ist eine Begegnung mit einigen wenigen Senioren geplant, denen die Päckchen symbolhaft für alle älteren Menschen in Altenahr übergeben werden sollen - auch umzu wissen, dass die Geschenke angekommen sind.

„Diese schöne und menschliche Geschenkaktion für die Senioren in Altenahr war nur  durch die großartige Unterstützung und das Mitmachen von vielen Freiwilligen in Steißlingen und der Region möglich“, so fasst Artur Ostermaier vom Orgateam das Ergebnis dieser erfolgreichen Aktion zusammen. Allein für das Stricken der mehr als 500 Socken wurden etwa 6000 Stunden aufgewendet. Besonders erfreulich ist auch, dass die Kinder und Schüler der beiden örtlichen Kindergärten und der Schule mit dabei waren und mit Freude und tollen Ideen die Windlichter gestaltet haben. Da entstanden richtige kleine Kunstwerke. »Alle die mitgewirkt haben, können und dürfen stolz auf das Geschaffene sein. Es ist ein richtiges Gemeinschaftswerk das großes Lob und Anerkennung verdient«, so Ostermaier weiter.

 

„Wir sind sicher, dass wir mit diesen handgefertigten Geschenken den Senioren in Altenahr eine echte Weihnachtsfreude machen können und auch ein Zeichen der Hoffnung geben“ so die Verantwortlichen der Aktion. Hoffnung und Zuversicht ist auch nach Monaten der Flutkatastrophe für die Menschen im Ahrtal wichtig.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -