- Anzeige -

Die innovative Kraft der Startups

| Nachrichten | Hegau | Hilzingen
3. Gründertag Hilzingen
Carolin Schnaidt, Bodensee Standort Marketing GmbH, und Rupert Metzler, Bürgermeister der Gemeinde Hilzingen. swb-Bild: : Alaa Sharaf Aldien

3. Hilzinger Gründertag bei Inpotron

Hilzingen. Ladies nach vorn! Diesen dynamischen Impuls gab gestern der 3. Hilzinger Gründertag und setzte neben diesem aktuellen Thema in der Wirtschaft auch auf sportliche Akzente. 

Beim diesjährigen Gründertag drehte sich alles um die Schlüsselthemen „Gründung durch Frauen“ sowie „Wirtschaft und Leistungssport“. Startups und andere junge Unternehmen sind die Motoren wie auch Katalysatoren einer starken Wirtschaftsregion. Das weiß die Gemeinde Hilzingen und unterhält daher seit bereits vier Jahren das Steinbeis-Gründungsberatungszentrum unter der Leitung von Winfried Küppers. Den Gründertag veranstaltete die Gründungsinitiative Hilzingen nun zum dritten Mal und war zu Gast bei der Firma inpotron Schaltnetzteile. Die hohe Teilnehmerzahl von gut 250 Besuchern blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant.

Den offiziellen Auftakt der Abendveranstaltung gab Rupert Metzler, Bürgermeister von Hilzingen, mit seiner herzlichen Begrüßung. Er betonte, welch innovative Kraft durch die Startups und den Mittelstand von morgen aus Hilzingen kommt. „Im letzten Jahr hatten wir bei der Gründungsinitiative Hilzingen fast 300 Beratungen. Diese sehr hohe Nachfrage zeigt ganz klar die Existenzgründungsfreude in unserer Region“, so Metzler. Es folgten Grußworte des Gastgebers Herrmann Püthe, Geschäftsführender Gesellschafter der inpotron Schaltnetzteile GmbH. Er analysierte die aktuelle Situation im Geflecht der Weltmärkte und sprach den Gründerinnen und Gründern Mut zu, an ihre jeweilige Nische zu glauben. „Die Digitalisierung und technische Weiterentwicklung stellt uns vor Herausforderungen, eröffnet aber auch viele neue Chancen und Möglichkeiten“, so Püthe.

Spannende und vor allem sportliche Beiträge lieferten die Top Speaker des Abends: Fritz Keller, Präsident des SC Freiburg, der auch erfolgreicher Winzer, Gastronom und ausgesprochener Menschenfreund ist, sowie Dr. Klaus Michael Ullmann, der als Führungs- und Motivationsexperte mentale Stärke und Führungskompetenz vermittelt. Diese Erfolgsformel generiert Ullmann aus der Kombination von Wirtschaft und Sport. Er zeigte, wie die Formel in der Praxis angewandt werden kann.

Bereits am Nachmittag konnten sich die lokalen und regionalen Gründerinnen und Gründer auf der Tischmesse präsentieren. Es waren auch Partner und Unterstützer vor Ort, die Gründungsinteressierten mit Informationen und für ganz konkrete Fragen zur Verfügung standen. So stellte sich beispielsweise die Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz vor, die ebenfalls Existenzgründungsberatung anbietet. Ein gemeinsamer Info-Stand – zusammen mit der Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM), der überregionalen Wirtschaftsförderung für die Vierländerregion Bodensee, die auch als Koordinatorin des Startup-Ökosystems der Bodenseeregion fungiert – bot viele hilfreiche Tipps und Ratschläge. Auf allen drei Hilzinger Gründertagen waren die Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz wie auch die BSM schon vertreten. „Es ist unglaublich beeindruckend, welch kreative Geschäftsideen es in unserer Region gibt“, sagte Carolin Schnaidt von der BSM. „Man spürt eine Art Aufbruchsstimmung, dazu viel Kontaktfreudigkeit und konstruktiven Austausch. Einfach toll!“, so Schnaidt.

Zudem hatten Gründungswillige auch die Möglichkeit, am Fachworkshop „Gründung in der Praxis“ teilzunehmen. Know-How zu Themen wie Steuern & Recht, Finanzierung und Fördermöglichkeiten stand hier im Vordergrund.

Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha

| Nachrichten | Hegau | Hilzingen