- Anzeige -

Die sympathische Hegaustraße verbindet

Hegaustraße Singen
Es ist vollbracht! Die sympathische Hegaustraße wird nach der Umbauphase in neuem "Kleid" eröffnet. swb-Bild: ly

Händler der »Flaniermeile« hoffen von Einkaufszentrum zu profitieren

Singen. Mehrere Monate hat sich die Hegaustaße mit ihrer Rolle als »Umbaustraße in Wartestellung« arrangiert. Nun ist der zweite Bauabschnitt abgeschlossen und es entstand von der August-Ruf-Straße bis zur Scheffelstraße eine sympathische Flaniermeile. Insgesamt wurden 3.100 Quadratmeter Platten verlegt, wurde bei der offiziellen Eröffnung am Samstag betont. Für den ersten Teil, der im im Dezember 2017 fertig gestellt worden war, wurden rund 800.000 Euro investiert. Die Kosten für den zweiten Abschnitt von Erzberger- bis Scheffelstraße betrugen rund 930.000 Euro.  

Ein leichtes Aufatmen war von den Händlern ob des Endes der Bauzeit zu verspüren. Es hat uns einiges an Umsatz und Nerven gekostet, aber wir hatten immerdas Ziel einer schönen Straße vor Augen", beschrieb der Sprecher der Hegaustraße Christoph Greuter die zurückliegenden Monate. Zugleich sieht er die Investitionen in die Hegaustraße gut angelegt, da dort nahmhafte Filialisten, inhabergeführte Geschäfte, Ärzte, Gastronomie und Dienstleister Seite an Seite leben und arbeiten, so Greuter weiter.

Für Helmut Wessendorf, dem Vorkämpfer für eine attraktive Hegaustraße,. kommen "zwei Königskinder" zusammen, die lange stiefmütterlich behandelt wurden. Für Helmut Assfalg vom gleichnamigen Musikhaus gilt die neugestaltete Hegaustraße gar als schönste Straße im gesamten Landkreis. Er verglich diese zugleich mit einem Hauch Großstadtflair. "Durch das Bauvorhaben Cano sehe ich eine große Chance für uns Händler , diese gilt es engagiert zu nutzen", so Assfalg.

Stolz ist OB Bernd Häusler dass die Hegaustraße nun komplett barrierefrei und behindertengercht gestaltet wurde. "Und auch meine Hoffnung ist dass die Hegaustraße vom Einkaufszentrum profitieren kann," so Häusler weiter. Zugleich kündigte er für Anfang nächsten Jahres noch eine kleine Neuerung bezüglich einem Teilstück Erzbergerstraße an, welche ebenso mit dem Plattenbelag versehen werden soll damit die Verbindung-Hegaustr. sichtbar werden soll. Um die Sauberkeit des neuen Plattenbelags zu optimieren wird angedacht, dass die Stadt eine neue Reinigungmaschine erwirbt, diemit Wasser oder Wasserdampf reinigt, wie Uwe Kopf, Leiter Abteilung Straßenbau auf Nachfrage vom WOCHENBLATT erläuterte. Der Kostenrahmen für diese spezielle Maschine wird sich von 150.000 bis 200.000 Euro bewegen.

Wochenblatt @: Stefan Mohr