- Anzeige -

Doppelrumpfkanu bauen mit der SKP

Singener Kriminalprävention, Sommerprojekt
Sommerferienprojekt der Singener Kriminalprävention: So soll das fertige Boot dann aussehen. swb-Bild: Henning Brockmann

Ferienprogramm der Singener Kriminalprävention

Singen. Die Singener Kriminalprävention (SKP) bietet ein attraktives Sommerferienangebot für Kinder (ab zwölf Jahre), Jugendliche und Erwachsene an – gerne auch als Eltern-Kind-Projekt: Gebaut werden soll ein polynesisches Doppelrumpfkanu, ein sogenanntes Amatasi – inspiriert von tahitianischen Fischerbooten.
Los geht es am 3. August; voraussichtlich montags bis freitags von 9  bis 16 Uhr. Die Zeiten können aber auch gemeinsam mit den Teilnehmern individuell abgestimmt werden.

Das Boot wird in einer Halle in der Singener Südstadt gebaut. Die Arbeiten finden selbstverständlich unter den gültigen Corona-Verordnungen statt.
Für die Teilnehmer gibt es Snacks und Getränke. Projektleiter ist der erfahrene Bootsbauer Henning Brockmann. Das Boot soll noch dieses Jahr unter der Flagge von „Demokratie leben!“ über den Bodensee gleiten.
Das Projekt wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Kontakt und Anmeldung: SKP, Freiheitstraße 2, Telefon 07731/85–544 oder 85–705, E-Mail: skp@singen.de.

Wochenblatt @: Ute Mucha