- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

»Ein historischer Moment für die Feuerwehr Hilzingen«

Kommandantenempfang Ehrung
Im Rahmen des Kommandantenempfangs erhielten Jean-Pierre Müller und Klaus-Peter Wehner (von links) das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz. aus den Händen von Stefan Kienzler (rechts). Bürgermeister Alfred Mutter (2. von rechts) wurde zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt. swb-Bild: dh

Erster offizieller Kommandantenempfang im neuen Feuerwehrhaus

Hilzingen. »Wir haben schon zwei sehr schöne Tage hinter uns. Alles ist toll gelaufen, das Wetter hat mitgespielt, und die Resonanz der Besucher war überwältigend«. So fällt das erste Resümee über den Kreisfeuerwehrtag aus, das Heiko Jäckle, stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hilzingen, am Rande des Kommandantenempfangs im Gespräch mit dem WOCHENBLATT zieht. Der traditionelle Kommandantenempfang nach dem  gemeinsamen Gottesdienst zählt zu den Höhepunkten des Kreisfeuerwehrtags. Hilzingens Bürgermeister Rupert Metzler freute sich besonders, dass der Empfang im neuen Feuerwehrhaus stattfinden konnte.  »Zwar ist das Gebäude noch nicht fertig, und die Einweihung steht noch bevor, aber wir sind trotzdem froh, dass wir heute hier sein können«, so Metzler. Er hob in seinem Grußwort besonders das ehrenamtliche Wirken der Feuerwehrleute in der Dorfgemeinschaft hervor. »Das sind die Menschen, die das Rückgrat der dörflichen und der städtischen Gemeinschaft bilden«, betonte der Rathauschef und fügte hinzu »Ich bin dankbar so eine starke Wehr in Hilzingen und den Ortsteilen zu haben«.

Jean-Pierre Müller, der Kommandant der Hilzinger Feuerwehr, betonte die Geschichtsträchtigkeit des diesjährigen Kommandantenempfangs. Schließlich sei es die erste offizielle Veranstaltung im neuen Feuerwehrhaus. Der Kreisfeuerwehrtag ist für Müller der gelungene Abschluss des letztjährigen 150. Jubiläums der Hilzinger Feuerwehr. Für die Mammutleistung, die hinter der Organisation eines solchen Events steht, bedankte er sich ganz besonders bei den rund 200 aktiven Mitgliedern der sechs Abteilungen der Hilzinger Feuerwehr, sowie bei den vielen weiteren Helfern.  »Ich bin stolz darauf, ein Teil dieser, unserer Mannschaft zu sein«, betonte er.  Er konnte zudem berichten, wie viele positive Kommentare er in den letzten Tagen zum neuen Feuerwehrhaus bekommen hat. »Wenn alles nach Plan läuft, können wir Mitte Oktober einziehen«, verriet er.

Dass sich die Feuerwehr an den drei Festtagen in Hilzingen der Öffentlichkeit gut präsentieren konnte ist für Stefan Kienzler, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands, ein wichtiger Aspekt des Kreisfeuerwehrtags. Schließlich sei es heute wichtiger denn je, für ehrenamtliche Tätigkeiten zu werben.  Dafür, dass das es Verzögerungen beim Bau des neuen Feuerwehrhauses gab zeigte Kienzler Verständnis. »Wenn man in Deutschland in der Nähe eines Flugplatzes baut, weiß man eben nicht, wann man fertig wird«, scherzte er. In einem Ausblick, kündigte Kienzler an, dass die Grundstücksverhandlungen für ein Feuerwehr Service-Zentrum mit Atemschutzübungsanlage mit Heißausbildung und einer Werkstatt in Rielasingen abgeschlossen sind. Nun müsse nur noch der Kreistag dem Projekt grünes Licht geben.

Besonders feierlich wurde es als Stefan Kienzler zwei Feuerwehrkammeraden mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber auszeichnen konnte. Diese hohe Auszeichnung ging an Wachleiter Klaus-Peter Wehner von der Feuerwehr Konstanz und an Kommandant Jean-Pierre Müller. Zudem wurde der Volkertshauser Bürgermeister Alfred Mutter für seine 30-jährige Tätigkeit als Vertreter der Bürgermeister im Ausschuss des Kreisfeuerwehrverbandes zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Konstanz ernannt.

Zu diesem besonderen Tag erhielt die Feuerwehr Hilzingen natürlich auch noch einige Präsente. Die Sparkasse Engen-Gottmadingen stiftete zwei Wärmebildkameras und Heinz Ohnmacht von der BGV-Versicherung überbrachte einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro für die Anschaffung eines Notstromaggregats. Kreisbrandmeister Carsten Sorg verkündete zudem, dass die Feuerwehr Hilzingen jeweils 52.000 Euro Zuschuss für die Anschaffung zweier neuer Wasserführender Fahrzeuge erhält, die als Ersatzbeschaffung für die Ortsteilwehren gedacht sind.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn