- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Ein Ritt durch die Zeit

Böhringer Bemgelschiesser
Die Bengelschiesser eröffneten traditionell am Dreikönigsabend die fünfte Jahreszeit in Böhringen. und freuten sich über vier neue Vereinsmitglieder. Die Jungnarren Jenna, Heiko, Simone und Steffen mussten Fastnachtstreue gelobigen und als Kraftakt mindestens drei Mal eine überdimensionale Rätsche schwingen. Danach wurden sie gemäß dem Aufnahmeritual mit Schnaps getauft. swb-Bild: hz

Fastnachtsauftakt der »Bengelschiesser«

Böhringen. Am Dreikönigstag pünktlich um 17.11 Uhr eröffneten die »Bengelschiesser« mit vier ohrenbetäubenden Kanonenschüssen die fünfte Jahreszeit. Die Narrenmusik schmetterte den Narrenmarsch und am Narrenbrunnen informierte der erweiterte Vorstand zum Fastnachtsmotto und zu den Terminen. Zum närrischen Spektakel kamen zahlreiche Besucher. Ein Duft von Bratwürsten verbreitete sich über den Narrenplatz und man war sich einig, dass man kam, um mit Glühwein, Sekt und Punsch auf die viel zu kurze Fasnacht 2018 einzustimmen.
»Immer wenn der Weihnachtsbaum abgeschmückt ist und ein Narrenbaum daraus wird, werden wir Narren aufgeregt und fröhlich. Es wird Zeit, die Häser zu richten und die Masken abzustauben«, sagte Elferrätin Alessa Kupferschmid. Sie rief das Fastnachtsmotto aus. In diesem Jahr bezieht sich das Motto auf das Jubiläum des Radolfzeller Ortsteils und heißt: »775 Jahre Böhringen – ein Ritt durch die Zeit«. Dementsprechend erwarten die »Bengelschiesser« für die tollen Tage ein buntes Fasnachtstreiben mit historischer Kostümen, je origineller, desto besser. Man darf gespannt sein, was den Böhringer Narren zum Motto einfällt.
Am Schmotzigen Donnerstag wird im Dorf die Fasnacht wie gewohnt in vielfältiger Weise gefeiert. Für die Böhringer Familien gibt es nach dem Hemdglonkerumzug einen Hemdglonkerball. Der närrische Samstag steht im Zeichen des Brauchtums und beim Kinderball am Montag, sowie bei der Verbrennung der Fasnet am Dienstag gibt es einige Überraschungen. Im Anschluss begrüßte Elferrätin Claudia Dietsche vier neue Narren im Verein. Nach ihrem Treueschwur, der Schnapstaufe und einem Kraftakt mit der Riesen Rätsche wurden die Jungnarren Jenna, Heiko, Simone und Steffen in den Verein aufgenommen und der Musikverein ließ den Abend mit schmissiger Narrenmusik ausklingen.



Wochenblatt Redakteur @: Matthias Güntert