- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Eine einzige Extravaganz

Gewerbepanorama
Ein Junge mit Megaphon ist Teil der Eigenpräsentation des Gewerbevereins Bodman-Ludwigshafen.swb-Bild: sw

»Gewerbepanorama« im Mai 2020 im »Seeum«

 

Bodman-Ludwigshafen. Viele Extravaganzen und Gedankenspielchen gönnten sich Achim Rehaag und Christoph Rettich nicht bei der Neukonzeption des »Gewerbepanoramas«, der Leistungsschau des Gewerbevereins Bodman-Ludwigshafen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung im »Seeum« in Bodman trugen die beiden Vorstandsmitglieder ihre Ideen für eine Attraktivitätssteigerung der Veranstaltung vor. 

 

Beim »Gewerbepanorama« am Sonntag, 17. September, 2017 im Gemeindezentrum in Ludwigshafen waren laut dem ersten Vorsitzenden Klaus Gohl 29 Teilnehmer mit dabei gewesen. Beim Vorgängerevent waren es 61 gewesen. Nun soll die Leistungsschau mit einem neuen Outfit einen anderen Look erhalten. Dabei, so Achim Rehaag in seiner Präsentation, könnte - und das war die einzige Extravaganz - ein Kind durch die Veranstaltung gehen und mit einem Megaphon einzelne Programmpunkte ankündigen. Schließlich ist ein blonder Junge mit Megaphon auch zum Headliner für die Bewerbung des »Gewerbepanoramas« 2017 und die Corporate Identity des Vereins bei Einladungen, Briefköpfen und Plakaten bestellt worden. 

 

Um den Termin zur Abhaltung der nächsten Gewerbeschau gab es einige Diskussionen. Nicht um den Monat. Hier war Ende Mai der Favorit von Achim Rehaag und Christoph Rettich. Die Gründe: noch keine Urlaubssaison, gutes Wetter, Frühlingsstimmung. Als Veranstaltungsturnus einigten sich die Mitglieder auf einen Drei-Jahres-Rhythmus, wobei auch Wert auf Flexibilität gelegt wird. Bei weniger vollen Auftragsbüchern und angespannterer wirtschaftlicher Lage wäre ein Präsenzeigen und eine Eigenwerbung im Rahmen einer Gewerbeschau wichtiger als in Phasen der Hochkonjunktur, so Achim Rehaag. So wurde als Termin für das nächste »Gewerbepanorama« Ende Mai 2020 ins Auge gefasst - das Jahr, in dem der Verein seinen 25. Geburtstag feiert. 

 

Seenähe? Ein Muss! Davon ist Achim Rehaag überzeugt: Darum soll die kommende Gewerbeschau in und um das »Seeum« in Bodman stattfinden. Die Bühne könne für Präsentationen mit genutzt werden, im Veranstaltungsraum könnten Vorträge angeboten werden, und durch eine Art Modulplanung wäre eine Ausweitung der Veranstaltung im Außenbereich je nach Anmeldezahl möglich. Eine feste Standaufteilung nach Rubriken und Zuständigkeitsbereichen wie 2017 soll vermieden und durch eine flexible Verteilung je nach Art der Anmeldungen ersetzt werden. Für Betriebe, denen eine Teilnahme mit eigenen Stand nicht möglich ist, möchte Achim Rehaag eine Bannerwerbung anbieten. Denn das Ganze soll kostenneutral über die Bühne gehen. Eine solide Planung als Panorama für das Gewerbe der Zukunft.

Wochenblatt Redakteur @: Simone Weiß