- Anzeige -

Eine Verbindung über die Grenze hinweg

Höri-Musiktage
Die Organisatoren der Höri Musiktage erläuterten im Gemeinderat den Verlauf des Konzertfestivals. Im Bild von rechts Wolfgang Wüster, Hilde von Massow und Bürgermeister Schmid. swb-Bild: hz

Die Höri Musiktage in Kooperation mit dem Schweizer »Konzertband Untersee«

Öhningen. Die Vorbereitungen für die bevorstehenden Höri Musiktage vom 28. Juni bis zum 11. August laufen bereits auf Hochtouren. Die Organisatoren Hilde von Massow, Wolfgang Wüster und Irene Wiegmann-Kellner erläuterten in der letzten öffentlichen Sitzung im Gemeinderat den Verlauf  des Mega-Konzertevents am südlichen Ufer des Untersees.

Zunächst bilanzierte Hilde von Massow die Höri Musiktage vom letzten Jahr. Im Vergleich zur Premiere in 2017 erfreute sich das Festival über deutlich höhere Besucherzahlen. Insgesamt verfolgten mehr als 3.800 Zuhörer die Konzerte. In diesem Jahr kooperieren die Höri Musiktage mit dem Schweizer »Konzertband Untersee«. Der Grund sind Fördergelder von: »interreg« (Alpenrhein/Bodensee/Hochrhein) und von der »internationalen Bodenseekonferenz IBK«, die ausschließlich für grenzüberschreitende Events bewilligt werden. In diesem Zusammenhang wurde der Grundstein für die internationale Zusammenarbeit gelegt. Die diesjährigen Höri Musiktage sollen sich zu einem grenzübergreifenden Konzertfestival, sowie zu dem Highlight der klassischen Musikszene in der Ferienregion Untersee und Rhein entwickeln.

Die Höri Musiktage 2019 bieten ein vielversprechendes Konzertprogramm. Die Konzerte beginnen mit einem Liederabend  am 28. Juni im Napoleonmuseum Arenenberg. Am 27. Juli präsentiert das Konzertband Untersee im Rahmen der Mammern Klassik ein Konzert in der Kirche St. Blasius in Mammern. In der südlichen Höri beginnen die Musiktage mit einem Open Air Konzert am 3. August bei der Strandhalle Wangen und dem Festgottesdienst (4. August) in der Stiftskirche Öhningen. Im weiteren Verlauf der Musiktage geht es um ein künstlerisches Experiment mit zwölf Bläsern, Kantaten und Instrumentalmusik. Für die Kinder gibt es in Öhningen am 09. August die farbige Geschichte einer Klarinette im Hexenkeller und im Bürgersaal referiert Arate Takeda. Am 10. August spielt das Festivalorchester unter der Leitung von Eckart Manke in der Stiftskirche Werke von Haydn, Schöllhorn und Mozart. Im Chorherrenstift finden am selben Tag die Wandelkonzerte »Carte blanche« mit musikalischen Überraschungen und bezaubernde Juwelen der Kammermusik statt.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn