- Anzeige -

Eisenmann besucht die Bürgermeister

Eisenmann Wahlkampf
Bürgermeister Patrick Krauss (re.) und der Landtagskandidat Levin Eisenman (li.) tourten bei dessen Besuch im Elektroauto durch die Gemeinde Moos und besprachen verschiedene Themen, die die Gemeinde bewegen. swb-Bild: pr

Die erste Station führte den CDU-Landtagskandidaten nach Moos

Moos. Am vergangenen Freitag begann der CDU Landtagskandidat im Wahlkreis Konstanz-Radolfzell Levin Eisenmann seine Vorstellungsrunde bei den Bürgermeistern seines Wahlkreises mit einem Besuch beim Mooser Rathauschef Patrick Krauss. Nach einem gemeinsamen Gespräch im Rathaus, lud Patrick Krauss Eisenmann zu einer gemeinsamen Ortsbegehung ein. Zentrale Punkte des Gesprächs waren die Verkehrssituation, die Migration und das Ehrenamt in der Gemeinde.

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Elektroauto, das Teil einer Car-Sharing-Initiative der Gemeinde ist, erläuterte Krauss dem Landtagskandidaten die schwierige Verkehrssituation direkt vor Ort. Die Landstraße L192 führt mitten durch die Orte Moos und Iznang hindurch und der Bevölkerung fehlt es an sicheren Querungsmöglichkeiten. Er fordert: »Die Schulkinder müssen einen sicheren Schulweg haben«. Derzeit arbeitet er mit Hochdruck an der Umsetzung von Zebrastreifen, sowie an einer zusätzlichen Querungshilfe in Iznang.  Levin Eisenmann bot ihm seine Unterstützung an.

Auch das Thema Migration wurde beim Besuch angesprochen und Patrick Krauss erläuterte die Pläne zur Unterbringung und Integration von Geflüchteten in seiner Gemeinde. Dabei ist ihm transparentes Vorgehen und eine gelungene Integration der Geflüchteten sehr wichtig. Levin Eisenmann verwies in diesem Zusammenhang auch auf seinen Einsatz bei der VABO-E-Beschulung von Geflüchteten in Radolfzell. Diese Klasse fördert die Sprachkenntnisse und damit die Integration von erwachsenen Flüchtlingen. Die neu erbaute Sporthalle im Mooswald war ein weiterer Punkt der Rundfahrt. Hier konnten sich beide über die Wichtigkeit des Ehrenamtes austauschen.

Patrick Kraus erklärte mit Stolz, wie schön es sei, den Vereinen ein neues Zuhause gebaut zu haben. Dabei ging er auch auf die Besonderheiten der nachhaltigen Planung und Umsetzung ein. »In Moos ist was los: Tolle Ideen und Projekte, die zeigen was unsere Region ausmacht: Ideenreichtum und eine gute Gemeinschaft«, bedankte sich Levin Eisenmann bei Bürgermeister Patrick Krauss für den Austausch. Krauss fand ebenfalls Dankesworte: »Ich bedanke mich bei Herrn Eisenmann für seinen Besuch und sein Interesse an den Bedürfnissen der Gemeinde Moos. Ich wünsche Ihm für seine weitere Tour einen regen Austausch und viel Erfolg«, so Krauss.

Wochenblatt @: Dominique Hahn