- Anzeige -

Erneuter Mutanten-Ausbruch in Unternehmen

Quarantäne
Erneut wurde in Landkreis ein größerer Ausbruch mit der Britischen Variante des Corona-Virus verzeichnet. swb-Bild: Symbolbild

Bislang 55 Fälle im Radolfzeller Raum festgestellt/ Massentestung am Freitag

Konstanz/ Radolfzell. Das nächste Unternehmen im Landkreis Konstanz ist von einem massiven Covid-19 - Ausbruch betroffen: Wie das Landratsamt und Gesundheitsamt am Montag informierten, hat sich bei Unternehmen zur Schweizer Coop-Tochter »Bell« seit 2018 gehörenden Unternehmen Hügli in Raolfzell mit seinem »Werk 2« im Radolfzeller Gewerbegebiet in der letzten Woche ein größeres Ausbruchsgeschehen entwickelt. Am vergangenen Freitag wurden rund 300 Mitarbeitende abgestrichen, dabei gab es bislang insgesamt etwa 55 positive Testergebnisse. Bei den Tests wurde durch Sequenzierung auch die britische Virusvariante in einigen Fällen nachgewiesen. Es liegen dazu aber noch nicht alle Ergebnisse vor, wie das Landratsamt mitteilte.

Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Infektionsketten, also wie das Virus in das Unternehmen kommen konnte und wie es sich dort ausgebreitet hat. Die Tests sollen auch diese und nächste fortgesetzt werden, um das Infektionsgeschehen schnell in den Griff zu bekommen, wurde angekündigt.

Erst vor zwei Wochen hatte es im Unternehmen Haas in Stockach einen ähnlich großen Ausbruch gegeben, bei dem ebenfalls die britische Mutation des Corona-Virus festgestellt wurde. In der Folge dieses Falles mussten ebenfalls am Freitag zwei Häuser in der Singener Kernstadt nach Reihentests unter Zwangs-Quarantäne gestellt werden, weil sich in den Unterkünften lebende Mitarbeiter des Unternehmens offensichtlich nicht an die Quarantäne-Vorschriften gehalten hatten.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -