- Anzeige -

Erste Fau an der Spitze einer regionalen Sparkasse

Sparkasse Engen-Gottmadingen
Jürgen Stile mit seiner Nachfolgerin als Vorsitzende der Geschäftsführung der Sparkasse Engen-Gottmadingen, Andrea Grusdas, und dem Verwaltungsratsvorsitzenden und Bürgermeister in Engen, Johannes Moser. swb-Bild: of

Verwaltungsrat in Engen wählt Andrea Grusdas als neue Chefin

Engen. Der Verwaltungsrat der Sparkasse Engen-Gottmadingen hat in seiner Sitzung am Dienstag nach einem intensiven Auswahlverfahren Andrea Grusdas zur zukünftigen Vorsitzenden des Vorstands der regionalen Sparkasse in der Nachfolge von Jürgen Stille gewählt. Das wurde per Medienmitteilung am Freitag bekannt gegeben. Andrea Grusdas ist 50 Jahre alt, verheiratet, und sie wechselt als Vorstandsmitglied der Erfurter Bank eG in den Hegau. Nach Angaben der Sparkasse Engen-Gottmadingen habe es rund 50 Bewerbungen aus ganz Deutschland auf die beiden ausgeschriebenen Vorstandsposten gegeben, von denen eine nun besetzt werden konnte. Für die Nachfolge im zweiten Vorstandsposten der Bank, hier hört Werner Schwacha ebenfalls auf, werde der Verwaltungsrat in Kürze eine Entscheidung treffen können, wurde am Freitag informiert.

Andrea Grusdas begann ihre berufliche Karriere in Nordrhein-Westfalen, in Gelsenkirchen und Bielefeld, 2012 wurde sie in den dreiköpfigen Vorstand der Sparkasse Ulm berufen, wo allerdings ihr Vertrag per April 2018 nicht mehr verlängert wurde. Auf Januar hatte sie als Vorstandsmitglied bei der Erfurter Bahn eG berufen, in dem sie für die Geschäftsbereiche Kredit, Rechnungswesen, Controlling, Organisationsentwicklung und Qualitätssicherung zuständig ist.

Die Sparkasse gibt sich in ihrer Medienmitteilung überzeugt, dass nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens eine zukunftsweisende Nachfolge an der Spitze des Instituts gefunden wurde. Jürgen Stille geht nach 15 Jahren als Vorstandsvorsitzender bei der Sparkasse Engen-Gottmadingen im Juli 2020 in den Ruhestand.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler