- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

»Familie« mit 2.747 Mitgliedern

Stadtturnverein Singen
Die Geehrten des Stadtturnverein Singen mit dem 1. Vorsitzenden Hans-Peter Storz (rechts). swb-Bild: stm

Moderate Beitragsanpassung beim Stadtturnverein

Singen. Als »Familie« bezeichnete der 1. Vorsitzende Hans-Peter Storz bei der Jahreshauptversammlung des größten und ältesten Sportvereins Singen die 2.747 Mitglieder des Stadtturnverein Singen und dankte allen Abteilungen von Turnen, Tanzen, Gymnastik, Leichtathletik Ringen, Schwimmen, Wasserspringen, Faustball und Fechten für das Geleistete. Bürgermeisterin Ute Seifried lobte als Vertreterin der Stadt in der Waldeckhalle die vorbildliche Jugendarbeit und »der Renner« seien die Leistungen der Turner in der 2. Bundesliga. Sie versprach dem Verein, dass die Dreiteilige Sporthalle kommen werde, doch wann sie gebaut würde, sei noch nicht entschieden, so Seifried.

Der Stadtturnverein wünscht sich am liebsten in dieser eine Gerätehalle, die optimale Voraussetzungen für Turnen von KiTas und Schulen bietet. Denkbar wäre gar ein Sportkindergarten, so Storz.
Beim Aufstiegsfinale in die 1. Bundesliga hätten die Turner viel Pech gehabt, hob er bei seinem Resümee hervor. Aufgrund der hohen Kosten von sicherlich 40.000 Euro pro Saison wünscht er sich noch den ein oder anderen Sponsor. Neuer Vorstand bei den Ringern sei Kevin Riedel. Aufgrund des Abgangs von zwei Jungtrainern gäbe es allerdings schwierige Bedingungen. Sollte das Hallenbad saniert werden, sei noch nicht geklärt, ob der Sprungturm, der eine große Wassertiefe benötige, erhalten bleibe, so Storz.

Der 1. Vorsitzende betonte immer wieder, dass der Stadtturnverein über gut geschulte und fortgebildete Übungsleiter verfüge. Auch wegen den höheren Aufwendungen für die Waldeckhalle wurde von der Versammlung einstimmig der vom Vorstand vorgeschlagenen Beitragsanpassung zugestimmt. Erwachsene zahlen pro Jahr statt 78 nun 84 Euro. Keine Erhöhung gibt es bei Kindern und Jugendlichen, lediglich bei den Zusatzkosten für beispielsweise Schwimmen steigt der Beitrag von 36 auf 39 Euro.

Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde die 2. Vorsitzende, Susanne Suttrop. Beim Kassenbericht 2017 von Schatzmeister Kurt Paul zeigt sich, welche Aufgaben der StTV zu bewältigen hat. Auf der Ausgabenseite von insgesamt 467.408 Euro schlagen etwa die Waldeckhalle mit 131.554 und die Aufwendungen für den Sportbetrieb von 225.949 Euro ein gehöriges Loch in die Einnahmenseite von 435.915 Euro.
Geehrt wurden für 50 Jahre Marlies Berchtold, Klaus Krüger und Markus Merz, gar für 60 Jahre Rainer Sättele und für unglaubliche 70 Jahre Treue beim Stadtturnverein Heinz Bachmann.

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr